Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.802 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Baumkulte, Pflanzenmedizin Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Seiten : 1 | 2
VORWÄRTS »
Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:32

Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Philippe - 17.09.2007 11:21


Wer von uns kennt das nicht, unter einem baum sitzen, vielleicht gedankenschwer oder sorgenvoll.
Wie viel leichter sind doch dann gedanken oder sorgen, nach einer rast unter bäumen,
generell in der natur, eine blumenwiese die auf unserer wanderung uns entgegelacht.
Die zimmerpflanze die wir liebevoll hegen und pflegen und ihr eventuell unsere sorgen und ängste anvertrauen.

oft kommen wir zu intuitiven antworten auf unsere problematik,
wie viel leichter ist unser herz nach einer inneren ausprache mit diesem baum,
der ja gar nix für kann, und dennoch da ist und lauscht.
So kommt es uns vor.
oder das nur dasitzen und schauen, tut schon seine wirkung.
Dennoch ist diese „medizin“ in der heutigen zeit leider immer mehr verlustig gegangen.

Ich selbst habe seit meiner kindheit eine innige beziehung zu bäumen und pflanzen,
die mich letztlich zum gartenplaner und gartenbauer werden liessen.
Unteranderem auch gärten geplant, auf die heilende und schützende kraft der bäume und pflanzen ausgerichtet, für die bewohner dieser häuser und gärten.

Vor meinem haus stehen zwei zypressen, dicht nebeneinander und wachsen harmonisch ineinander. Jede für sich stehend, die eigenen wurzeln und doch zusammen.
Ich liebe diese bäume, sind sie für mich ein bild des möglichen friedlichen zusammenleben und des liebevollen zusammenseins.
Der „alte weiderich“ oben auf der weide ist auch ein etwas barscher und leicht erregbarer alter herr, den ich aber nicht missen möchte.
Die buttenrose, auf den feldern mir ihrer wunderschönen blühkraft und ihrer roten beeren im herbst und winter, für mich eine spezielle „medizin“.

Ich habe diesen thread eröffnet um zu einem austausch mit euren erfahrungen
mit bäumen und pflanzen zu kommen.

Philippe






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:33

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
greenbuddha - 17.09.2007 11:25



.. ich habe auch so einen Baum, den ich gegelegentlich aufsuche, obwohl ich dazu keine rituelle Verbindung habe, der hat sich mir einfach mal irgendwann in den Weg gestellt und ist schon beeindruckend und sehr beruhigend

greenbuddha






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:34

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Abraxas - 17.09.2007 13:59


Abraxas
17.09.2007 13:59

Ich lebe zwar in der Stadt, aber zum Glück in einer, in der es noch viele Bäume und Grünflächen gibt. Selbst mitten auf dem Parkplatz vor meiner Wohnung stehen zwei wunderschöne, große Kastanienbäume.

Und wenn ich so meine Spaziergänge mache und an Bäumen unterschiedlichster Art vorbeikomme, kann ich manchmal nicht an mich halten, den einen oder anderen Baum zu umarmen. Ich glaube schon, daß ein Baum meine Zuneigung spürt. Ebenso wie ich von der Kraft des Baumes empfange.


Lg Abraxas






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:35

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Saraswati - 17.09.2007 15:05


In Antwort auf:
Zitat von Philippe
Vor meinem haus stehen zwei zypressen, dicht nebeneinander und wachsen harmonisch ineinander. Jede für sich stehend, die eigenen wurzeln und doch zusammen.
Ich liebe diese bäume, sind sie für mich ein bild des möglichen friedlichen zusammenleben und des liebevollen zusammenseins.




Entspricht einem Spruch, den ich als Lebensphilosophie liebe:

Leben
einzeln und frei wie ein Baum
und geschwisterlich wie ein Wald
das ist unsere Sehnsucht

Nazım Hikmet

Saraswati






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:36

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Alice im Wunderland 17.09.2007 15:33


das ist ein schönes thema.
saraswati, ich kenne den spruch von einem hannes wader lied.
da geht es so.
leben einzeln und frei, wie ein baum
und dabei, brüderlich wie ein wald
diese sehnsucht ist alt, ihr gefährten
im zorn ihr gefährten im streit,
mit uns ist die vernunft und die zeit.
das nur so nebenbei.
ich bin eine die einen absolut grünen daumen hat.
und es gibt keinen schöneren zustand für mich, als
mit der natur verbunden zu sein. das war schon
als kind so, und ist immer noch. ich leide hier auch
in der großstadt, zuweilen wie ein hund.
ja und ich bin bekennende baum-umarmerin, ich
fühle da keine trennung, im gegenteil, erst in
diesem zustand ist die schöpfung für mich in wahrheit,
heil. die natur treibt mir auch die unnötigen gedanken
aus dem kopf, dass ist der schönste effekt, da schaue
ich nur, und meine augen umd mein gemüt freuen sich an
dem allen was ist.
als ich im winter in der reha war, es war ende dezember,
und sehr mild, sah ich in einem garten rote rosen blühen,
da hat mir die natur einen mystischen moment geschenkt,
die rosen im winter.


Alice






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:38

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
chaya - 17.09.2007 15:43


Mir geht es ganz ähnlich wie Alice, ich bin auch bekennende Baum-Umarmerin und fühle eine große Verbundenheit zu Pflanzen, Bäumen, Blumen. Einmal fand ich mitten auf einer Baustelle auf ansonsten total unwirtlich wirkendem Boden zwei Sonnenblumen, sie waren Lichtflecken mitten in der öden, grauen Baustellenwüste und für mich so unsagbar schön und kostbar in dem Moment, dass ich vor Freude und Überwältigung Tränen in den Augen hatte.
Und ja, ich habe auch einen speziellen Baum, den ich gerne aufsuche und der mir auf seine Weise "Hallo" zuflüstert und an den ich gerne denke, weil ich dann sofort lächle
Bäume sind wunderbare Lehrmeister

Ein Leben ohne Musik ist ein Irrtum

chaya






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:38

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
DarkEnomis - 17.09.2007 19:34


Das Rauschen der Blätter im Wind,
das Lächeln einer Blume.
Ein Schmetterling, der sich durch die Lüfte tragen läßt...

Das ist alles ist für mich nicht immer kompatibel mit den Städten, die für Menschen gebaut werden.

Ein Baum braucht Platz um zu gedeihen. Auch im Wald. Stehen sie zu dicht, werden sie gelichtet.
Einen Menschen aber kann man in 20 Stockwerken übereinander parken und dann noch erwarten, daß er seines Lebens wieder froh wird?
Meine Eindrücke mit Bäumen sind wie meine Beobachtungen mit den Menschen: Haben sie einen passenden Raum, können sie sich entfalten. Können atmen, leben.
Leider ist dem nicht immer so. Und ich glaube fast, kein Mensch versteht das so gut wie ein Baum
LG* DE

DarkEnomis






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:39

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Philippe - 18.09.2007 23:16


ja ich mag diese sicht der bäume im vergleich mit den menschen.

das erinnert mich an einen traum den ich vor ca. 25 jahren hatte in einer zeit des umbruchs.

ein mir unbekannter mann führte mich im traum an eine kleinen baumhecke.
"ich muss dir etwas zeigen" sagte er zu mir. "komm mit."

so standen wir vor dieser kleinen baum und büsche versammlung und ich schaute etwas verwundert die verschiedenen bäume an, und verstand nicht ganz was dies alles sollte.
"schau genau hin" sagte mein begleiter.
so entdeckte ich einen apfelbaum, eingezwängt zwischen wildwuchenden anderen bäumen.
er hatte die äste gestutzt und und keinen wirklichen lebensraum.
da erkannte ich, dieser apfelbaum bin ich. so stehe ich im moment im leben.
es war wirklich ein trauriger augenblick und ich war sehr erschrocken.
der traum blieb mir tief in erinnerung.
nach diesem traum begann ich meine lebensituation zu überdenken und auch rigoros zu verändern.
ich zog mich von meiner damaligen umgebung zurück und begann an einem neuen lebensabschnitt zu arbeiten.

im gegsatz zu bäumen können wir unseren momentanen lebensraum verlassen und auch verändern. können die nötigen schritte machen die zur veränderung führen.
der enge ausweichen und den unfruchtbaren ort wechseln,
um positiv zu veränderungen zu kommen.


ein kleiner apfelbaum hatte mich dazu gebracht.

Philippe






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:40

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Philippe - 19.09.2007 14:58


Philippe
19.09.2007 14:58

Der baum war alt und krumm; jeder ast war gewunden und knorrig.
Jemand, der an dem alten und schiefen baum vorbeikam,
bemerkte zu Chuang-Tzu

"was für ein unnützer baum ist er doch,
sein stamm und seine äste sind so verwachsen,
der baum ist zu nichts zu gebrauchen.

Chuang-Tzu antwortete:

Der baum auf dem bergkamm ist sein eigener feind
Den zinnbaum kann man essen, deshalb wird er abgehauen
Der lackbaum ist nützlich, deshalb verstümmeln sie ihn

jedermann weiß, wie nützlich es ist, nützlich zu sein.
niemand scheint zu wissen, wie nützlich es ist, unnütz zu sein.
_______________________________________________________________

wie oft wollen oder müssen wir nützlich sein

welche wunderschöne und tiefe antworten könne wir erhalten
über die betrachtung oder medidation in der natur

schöne erkenntnisse über uns selbst und unseren lebensweg.


Philippe






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:41

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
anamu - 19.09.2007 18:28


Als ich noch jung, knackig und grün hinter den Ohren war und gerade mein erstes 1 x 2 m Ölbild fertiggemalt hatte, dachte ich insgeheim genial zu sein. Ich rief einen bekannten Kölner Künstler (Meisterschüler von Beuys) an und bat um einen Termin. Er sah sich mein Bild ruhig an und in mir jubelte es "JA", bat mich dann ihm einmal zu folgen und wir gingen nach draussen vor die Tür. Er hob ein Blatt und ein paar Gräser auf und sagte (in etwa): Erst, wenn du DAS zeichnen kannst mit all dem Leben darin, jeder Ader, jeder Verletzung .... erst wenn du es fühlen kannst....... hast du eine Chance. Als Künstlerin und als Mensch.
Er hat Recht.

Eigentlich bin ich nur in der Natur wirklich bei mir. Das ist seltsam. Und ich frage mich, ob der Mensch jemals so degenerieren kann, dass er ohne Bäume und Blumen glücklich sein kann. Aber reden tue ich nicht mit ihnen. Ich liebe sie nur.


Lg anamu






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:42

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Elli - 20.09.2007 17:40


Mein aktueller Lieblingsbaum

(bild ist leider nicht zu copieren)

eine grössere Variante davon findet ihr hier
http://www.auenwald.ch/bilder/newsonly/hainbuche2a.jpg
und hier
http://www.auenwald.ch/bilder/newsonly/hainbuche.jpg

Ich bin sozusagen in den Baum verliebt. Eine Hainbuche übrigens.

Grüessli

Elli






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:44

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Philippe - 23.09.2007 12:06


Und gewiß!
Wer sein Lebenslang von hohen ernsten Eichen umgeben wäre,
müßte ein anderer Mensch werden,
als wer täglich unter luftigen Birken sich erginge
Goethe

goethe meint, dass bäume und pflanzen unsere seele formen können.
dass die vielfalt der natur den menschen geformt hat.

"der flieder blüht liederlich im park." josef roth über einen park in prag.

können wir auf charakterliche eigenschaften schliessen, je nach bevorzugung eines oder mehrer bäume, lieblingsbäume?
sind sie auch seelische ratgeber?

wie weit hat städtische "kultur" den menschen von der natur entfernt.
wie fremd und immer fremder wird sie für generationen von jungen menschen?

elli ist eine "alte baumforscherin", ihre webseite ist wirklich sehr schön, viel arbeit und wissen.

chaya ist ergriffen ob der lebenskraft und farbenpracht der zwei sonnenblumen mitten im moloch stadt.
eine bekennende baumumarmerin.

alice leidet unter ihrer trennung zur natur. auch eine bekennende baumumarmerin

greeny hat eine wunderbare eiche, die der bauer sorgsam pflegt,
als platz der enspannung entdeckt. fragt aber nicht weiter danach.
diese eiche muss von vielen menschen besucht werden,
wie der kleine trampelpfad auf der wiese zur eiche zeigt.

saraswati hat den wald in seiner ideellen form als lebensphylosophie ausgesucht.
ein wunderschöner und tiefer spruch.

ananmu die natur bildlich nachzustellen zu fühlen und ihre kraft und bewegung zu malen
ist ihr eine grosse künstlerische herausfordertrung und sie liebt die natur.

dark ist der ansicht, dass die menschen wie der wald, einen natürlichen kampf
um platz, nahrung, licht und freies entfalten kämpfen.
der wald ist ein guter lehrmeister.

abraxas liebt bäume und umarmt sie auch, sie geben ihm kraft.

so erwecken bäume und pflanzen emotionen oder besänftigen sie.
sie erwecken bilder einer idealen, erstrebenswerten welt.
sie weisen in ihrem natürlichen überlebenskampf, auf die lebenskämpfe der menschen hin.
sie trösten und kräftigen.
ihre farbenpracht lässt das herz lachen.
sie sind auch weise lehrmeister, ratgteber und heiler.
sie sind auch seelische wegweiser.
ihre säfte und früchte haben der menschheit viel erleichterung geschenkt.
das holz schutz vor witterung und gibt wärme, nahrung und kleidung.

wir verdanken ihnen viel, unseren kleinen brüdern und schwestern.
eine schöne kleine sammlung von antworten

Philippe






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:45

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Saraswati - 23.09.2007 12:54


Durch meine Kindheit begleitete mich ein wildwachsender Apfelbaum, der auf einer Wiese neben unsrem Haus stand.
Ihn habe ich wie einen Freund erlebt. Fast täglich kletterte ich bei entsprechendem Wetter hinauf. In eine bestimmte Astgabel konnte ich mich bequem hineinlegen und schaute in die weitverzweigte Krone. Der Baum war mein Spielplatz und verwandelte sich durch meine Phantasie. Manchmal war er mein Haus, manchmal Piratenschiff, manchmal Flugzeug. Manchmal kletterte ich einfach nur gern drin rum oder wippte auf den Ästen. Wenn ich meine Ruhe brauchte nahm ich Zuflucht zu diesem Baum, in dem ich dort meinen Gedanken nachhängen konnte und mich auch getröstet fühlte. Er war einfach zuverlässig präsent. Am allerschönsten fand ich es dort im Frühjahr zur Apfelblüte. Ich lag dann gern in der Astgabel und versenkte mich in diese unglaublich feine Schönheit der rosa-weißen Blüten. Mir war klar, dass es nichts schöneres geben kann.

Ich war 12 oder 13, als der Baum gefällt wurde, weil ein Haus dorthin gebaut werden sollte. Das tat mir weh. Es war Herbst, der Baum trug viele, viele kleine Äpfel. Meine Mutter hat Apfelgelee draus gekocht, davon haben wir noch lange gegessen...

Saraswati






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:46

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Saraswati - 23.09.2007 13:12


In Antwort auf:
Zitat von Philippe
so entdeckte ich einen apfelbaum, eingezwängt zwischen wildwuchenden anderen bäumen.
er hatte die äste gestutzt und und keinen wirklichen lebensraum.
da erkannte ich, dieser apfelbaum bin ich. so stehe ich im moment im leben.
es war wirklich ein trauriger augenblick und ich war sehr erschrocken.
der traum blieb mir tief in erinnerung.
nach diesem traum begann ich meine lebensituation zu überdenken und auch rigoros zu verändern.
ich zog mich von meiner damaligen umgebung zurück und begann an einem neuen lebensabschnitt zu arbeiten.



Toll!

In Antwort auf:
In Antwort auf:
im gegsatz zu bäumen können wir unseren momentanen lebensraum verlassen und auch verändern. können die nötigen schritte machen die zur veränderung führen.
der enge ausweichen und den unfruchtbaren ort wechseln,
um positiv zu veränderungen zu kommen.




Vor dieser Eigenschaft der Bäume habe ich großen Respekt.
Mit den Gegebenheiten klarkommen. Widrigkeiten überstehen,
blühen, ohne zu wissen, ob noch ein Frost kommt.
Dem Sturm einige Äste opfern,
jährlich immer wieder neu beginnen...
Wenn ich alte Bäume besuche
äußere ich ihnen meine tiefe Bewunderung...
und setze mich dann an den Stamm
um die Kraft der Beharrlichkeit und Hingabe
die Souveränität, die aus überstandener Erfahrung entstand
auf mich wirken zu lassen...

Saraswati






Roksi ..........................................................TM 003

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

03.02.2008 01:47

RE: Meditieren und kommunizieren mit Bäumen und Pflanzen Zitat · antworten
Saraswati - 23.09.2007 22:18


In Antwort auf:
Zitat von anamu
Als ich noch jung, knackig und grün hinter den Ohren war und gerade mein erstes 1 x 2 m Ölbild fertiggemalt hatte, dachte ich insgeheim genial zu sein. Ich rief einen bekannten Kölner Künstler (Meisterschüler von Beuys) an und bat um einen Termin. Er sah sich mein Bild ruhig an und in mir jubelte es "JA", bat mich dann ihm einmal zu folgen und wir gingen nach draussen vor die Tür. Er hob ein Blatt und ein paar Gräser auf und sagte (in etwa): Erst, wenn du DAS zeichnen kannst mit all dem Leben darin, jeder Ader, jeder Verletzung .... erst wenn du es fühlen kannst....... hast du eine Chance. Als Künstlerin und als Mensch.Er hat Recht.




Diese Worte sind mir nachgegangen, weil ich die ganz bedeutsam finde...
Es geht nicht drum, das alles zeichnen zu können, um toll zu zeichnen,
sondern es geht um die durchdrungene Wahrnehmung und die Fähigkeit der Wiedergabe.
Ist die dann entwickelt, kann man zeichnen, "wie man will"...

Saraswati






Roksi ..........................................................TM 003

Seiten : 1 | 2
VORWÄRTS »
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor