Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 5.282 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Projekte und Bibliotheken Sortierung : Alte Beiträge zuerst
«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3 | 4
VORWÄRTS »
Philippe


Beiträge: 127

16.02.2008 12:43

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten


wie wäre es wenn
das starke sich unter das schwache bewegen würde.............?

da männliche unter das weibliche.....?
eine beliebte stellung in der erotik.

der himmel begiebt sich unter die erde.............

zwei scheinbar unverträgliche kosmische prinzipien vereinigen sich
daraus ergiebt sich des wunderbare zeichens
11 Thai-der friede.

nicht antagonistisch, sondern komplementär

also nix mit magneten, aus der physikalischen welt.
sondern schlicht und einfach
das ying und yang.

das ying, das sich unter das yang bewegt

philippe


Der Microkredit
der grosses bewirkt
http://www.kiva.org

Rembrand


Beiträge: 263

16.02.2008 14:24

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
Om shanthi
Hermes Toth,
4te. Gesetz

Alles IST durch energetische Schwingung geschaffen.

Klang ist Schwingung.
Farbe ist Schwingung
Licht ist Schwingung.
Materie ist Schwingung.
Gedanken sind Schwingung.
Gefühle sind Schwingung.
Alles ist Schwingung.

Alles,
was ein bestimmtes Schwingungsmuster aufweist,
zieht gleichgeartete Schwingungen an.

Gleiches zieht Gleiches an!

Schwingungsmuster tendieren dazu, mit ähnlichen Schwingungen zu resonieren.
Diese Resonanz leitet den Schöpfungsprozess ein.

Dies gilt wie Guten wie im Schlechten.
Ein neutrales Gesetz.


Etwas mit dem Denken ins Leben ziehen worauf "man" seine Aufmerksamkeit richtet.
Ob man es wirklich lenkt steht auf einem anderen Blatt.



Geistig in der Vergangenheit leben und "negative" Ereignisse (nicht wünschenswertes) aus der Vergangenheit in die Gegenwart oder Zukunft hereinziehen.

Damit ziehen begenet uns noch mehr derselben Gedanken von anderen Menschen,
noch mehr gleichgeartete Gespräche,
noch mehr Bestätigungen,
noch mehr Umstände,
noch mehr Ereignisse,
die dafür sorgen, dass die nicht wünschenswerten Gedanken weiter Früchte tragen.
Realität bilden.

Dein persönliches Verhalten bestimmt Deine persönlichen Verhältnisse und Deine gesamten Lebensumstände.

Im geistigen zieht + - + an bzw. - - -.

Rembrand


Beiträge: 263

16.02.2008 14:34

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten



Om shanthi
Hermes 7

Die Polarität
Die Gegensätzlichkeit

Alles besitzt Pole.
Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen.
Die Gegensätze sind EINS.
Gleich und Ungleich sind EINS.
Die WAHRHEIT GOTTES ist zugleich MÄNNLICH UND WEIBLICH und zugleich EINS.

Die Grenzen der positiv - Denker
sie erschaffen immer auch das Gegenteil, auch wenn sie es ausblenden.

Die Empfehlung dazu:
Urteile und werte nicht. Las es sein.
Verurteile nicht. Bestätige es!
Erkenne auch die Gegenmeinung an. Alle haben recht. Das Prinzip der Realität!
Alles hat seine Berechtigung. Las es endlich sein.


In der Materie sind es die Gegensätze die Anziehen.
+ zieht - an,
und
+ und + hebt sich auf, dupliziert ...



Wyrm


Beiträge: 117

16.02.2008 14:58

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
Also wenn 2 Typen gute Freunde sind, ist das unnatürlich oder unmateriell,
weil sie beide gleichen Geschlechts sind, oder wie?

Das gilt natürlich nicht für die platonische Liebe


Wie ist das jetzt mit den Magneten?



Und mir fällt noch ein, gibt es einen Unterschied, ob ich sage:

Salz und Pfeffer
Tag und Nacht
Mensch und Tier (Pflanze klammern wir ein)
...
Caya


Beiträge: 277

16.02.2008 16:54

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Zitat von Philippe


wie wäre es wenn
das starke sich unter das schwache bewegen würde.............?

da männliche unter das weibliche.....?
eine beliebte stellung in der erotik.

der himmel begiebt sich unter die erde.............

zwei scheinbar unverträgliche kosmische prinzipien vereinigen sich
daraus ergiebt sich des wunderbare zeichens
11 Thai-der friede.

nicht antagonistisch, sondern komplementär

also nix mit magneten, aus der physikalischen welt.
sondern schlicht und einfach
das ying und yang.

das ying, das sich unter das yang bewegt



...es wäre

ge fähr lich!


Caya


Beiträge: 277

16.02.2008 16:59

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
...
wir wissen
*zu Roksi gugg und leise reusper*
dass das Schwache nicht unbedingt...nur jung, sondern unerfahren und unschuldig ist

*g*

also muss das weiblich sein



(sorry...ich konnte einfach nicht widerstehen )



*knuddelz an die ganze Runde! *
Wyrm


Beiträge: 117

16.02.2008 18:01

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
Mir fällt das Prinzip des Entsprechens ein:

Serial Mom <-> Psycho Dad




Caya


Beiträge: 277

16.02.2008 21:19

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Liebling,
du nimmst die Sache zu wenig ernst...
wie mir scheint.

(ot ende *versprochen* )

Wyrm


Beiträge: 117

16.02.2008 21:32

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
Zitat von Caya
Liebling,
du nimmst die Sache zu wenig ernst...
wie mir scheint.

(ot ende *versprochen* )






Wie im Kleinen so im Grosse,
das Prinzip des Entsprechens.

(ot ende *arme vor brust kreuz und verneig*)

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

16.02.2008 21:39

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Zitat von Caya
*notiert*


*roksi-bleibt-cool-und-schaut-beim-notieren-zu*


Zitat von Philippe
wie wäre es wenn
das starke sich unter das schwache bewegen würde.............?
da männliche unter das weibliche.....?
eine beliebte stellung in der erotik.
der himmel begiebt sich unter die erde.............
zwei scheinbar unverträgliche kosmische prinzipien vereinigen sich
daraus ergiebt sich des wunderbare zeichens
11 Thai-der friede.
nicht antagonistisch, sondern komplementär
also nix mit magneten, aus der physikalischen welt.
sondern schlicht und einfach
das ying und yang.
das ying, das sich unter das yang bewegt

*roksi-bleibt-ganz-cool-angesichts-von-so-viel-liebe-und-kosmischprinzipieller-erotik*


Zitat von Rembrand
Dein persönliches Verhalten bestimmt Deine persönlichen Verhältnisse und Deine gesamten Lebensumstände.
*roksi-bleibt-weiterhin-cool* *es-bildet-sich-langsam-eis-auf-der-tastatur*
Zitat von Wyrm
Also wenn 2 Typen gute Freunde sind, ist das unnatürlich oder unmateriell,
weil sie beide gleichen Geschlechts sind, oder wie?
*nicht-mehr-cool* Hey, der Argument ist spitze!


In Antwort auf:
Das gilt natürlich nicht für die platonische Liebe
*roksi-bleibt-wieder-cool-und-denkt-dabei-nein-nicht-an-sex-sondern-an-Platon*


In Antwort auf:
Wie ist das jetzt mit den Magneten?
Ja, was ist mit denen?

In Antwort auf:
Und mir fällt noch ein, gibt es einen Unterschied, ob ich sage: Salz und Pfeffer
Tag und Nacht
Mensch und Tier (Pflanze klammern wir ein)
*roksi-bleibt-wieder-cool* *nix-kapieren*


Zitat von Caya
...
wir wissen
*zu Roksi gugg und leise reusper*
dass das Schwache nicht unbedingt...nur jung, sondern unerfahren und unschuldig ist
*g*
also muss das weiblich sein
*roksi-bleibt-wieder-cool-weil-sie-wieder-nix-kapiert*


Zitat von Wyrm
Mir fällt das Prinzip des Entsprechens ein:
Serial Mom <-> Psycho Dad

*roksi-bleibt-abermals-cool* *auf-dem-monitor-bilden-sich-eiszapfen*

Zitat von Caya
(ot ende *versprochen* )


*roksi-bleibt-cool-und-hat-heute-null-bock-auf-"gescheite"-postings*


*roksi-trollt*





PS. Warning: Das Zitieren dieses Beitrages kann unangenehme Folgen haben.



Roksi ..........................................................TM 003

Caya


Beiträge: 277

16.02.2008 21:56

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten
Zitat von Roksenia
Zitat von Caya
*notiert*


*roksi-bleibt-cool-und-schaut-beim-notieren-zu*


Zitat von Philippe
wie wäre es wenn
das starke sich unter das schwache bewegen würde.............?
da männliche unter das weibliche.....?
eine beliebte stellung in der erotik.
der himmel begiebt sich unter die erde.............
zwei scheinbar unverträgliche kosmische prinzipien vereinigen sich
daraus ergiebt sich des wunderbare zeichens
11 Thai-der friede.
nicht antagonistisch, sondern komplementär
also nix mit magneten, aus der physikalischen welt.
sondern schlicht und einfach
das ying und yang.
das ying, das sich unter das yang bewegt

*roksi-bleibt-ganz-cool-angesichts-von-so-viel-liebe-und-kosmischprinzipieller-erotik*


Zitat von Rembrand
Dein persönliches Verhalten bestimmt Deine persönlichen Verhältnisse und Deine gesamten Lebensumstände.
*roksi-bleibt-weiterhin-cool* *es-bildet-sich-langsam-eis-auf-der-tastatur*
Zitat von Wyrm
Also wenn 2 Typen gute Freunde sind, ist das unnatürlich oder unmateriell,
weil sie beide gleichen Geschlechts sind, oder wie?
*nicht-mehr-cool* Hey, der Argument ist spitze!


In Antwort auf:
Das gilt natürlich nicht für die platonische Liebe
*roksi-bleibt-wieder-cool-und-denkt-dabei-nein-nicht-an-sex-sondern-an-Platon*


In Antwort auf:
Wie ist das jetzt mit den Magneten?
Ja, was ist mit denen?

In Antwort auf:
Und mir fällt noch ein, gibt es einen Unterschied, ob ich sage: Salz und Pfeffer
Tag und Nacht
Mensch und Tier (Pflanze klammern wir ein)
*roksi-bleibt-wieder-cool* *nix-kapieren*


<blockquote><font size="1">Zitat von Caya
...
wir wissen
*zu Roksi gugg und leise reusper*
dass das Schwache nicht unbedingt...nur jung, sondern unerfahren und unschuldig ist
*g*
also muss das weiblich sein
*roksi-bleibt-wieder-cool-weil-sie-wieder-nix-kapiert*


<blockquote><font size="1">Zitat von Wyrm
Mir fällt das Prinzip des Entsprechens ein:
Serial Mom <-> Psycho Dad
[/quote]*roksi-bleibt-abermals-cool* *auf-dem-monitor-bilden-sich-eiszapfen*

<blockquote><font size="1">Zitat von Caya
(ot ende *versprochen* )

[/quote]*roksi-bleibt-cool-und-hat-heute-null-bock-auf-"gescheite"-postings*


*roksi-trollt*





PS. Warning: Das Zitieren dieses Beitrages kann unangenehme Folgen haben.

[/quote]inwiefern?

chrchrchr

edit:

verstehe
Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

16.02.2008 22:01

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Zitat von Caya
inwiefern?
chrchrchr


In Antwort auf:
edit:
verstehe
*roksi-ist-mit-sich-selbst-äußerst-zufrieden*



Roksi ..........................................................TM 003

Caya


Beiträge: 277

16.02.2008 22:03

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Zitat von Roksenia
Zitat von Caya
inwiefern?
chrchrchr


In Antwort auf:
edit:
verstehe
*roksi-ist-mit-sich-selbst-äußerst-zufrieden*



Ja, ich mit Dir auch.




Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

16.02.2008 22:19

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten

Zitat von Caya
Ja, ich mit Dir auch.

Was hätte ich gesagt: "darf ich mama zu dir sagen?*

*roksi-versucht-verzweifelt-sich-zu-erinnern-worum-es-hier-noch-mal-ging*



Roksi ..........................................................TM 003

Philippe


Beiträge: 127

17.02.2008 00:25

RE: Kosmische Prinzipien Zitat · antworten


zur allgemeinen erheiterung

den text von aus dem I Ging / Richard Willhem

11. Der Friede
oben Kun, das Empfangende, die Erde
unten Kiën, das Schöpferische, der Himmel


Das Empfangende, dessen Bewegung sich nach unten senkt, ist oben, das Schöpferische, dessen Bewegung nach oben steigt ist unten. Ihre Einflüsse begegnen daher einander und sind in Harmonie, so daß alle Wesen blühen und gedeihen. Das Zeichen ist dem ersten Monat (Februar-März) zugeordnet, in dem die Kräfte der Natur den neuen Frühling vorbereiten.

Das Urteil
Der Friede. Das Kleine geht hin, das Große kommt her.
Heil! Gelingen!

Das Zeichen deutet in der Natur auf eine Zeit, da sozusagen der Himmel auf Erden ist. Der Himmel hat sich unter die Erde gestellt. So vereinigen sich ihre Kräfte in inniger Harmonie. Dadurch entsteht Friede und Segen für alle Wesen.
In der Menschenwelt ist es ein Zeit gesellschaftlicher Eintracht. Die Hohen neigen sich zu den Niedrigen herab, und die Niedrigen und Geringen sind den Hohen freundlich gesinnt, so daß alle Fehde ein Ende hat.
Innen, im Zentrum, am ausschlaggebenden Platz, ist das Lichte; das Dunkle ist draußen. So hat das Licht kräftige Wirkung, und das Dunkle ist nachgiebig. Auf diese Weise kommen beide Teile auf ihre Rechnung. Wenn die Guten in der Gesellschaft in zentraler Stellung sind und die Herrschaft in Händen haben, so kommen auch die Schlechten unter ihren Einfluß und bessern sich. Wenn im Menschen der vom Himmel kommende Geist herrscht, da kommt auch die Sinnlichkeit unter seinen Einfluß und findet so den ihr gebührenden Platz.
Die einzelnen Linien treten von unten her in das Zeichen ein und verlassen es oben wieder. Es sind also die Kleinen, Schwache, Schlechten im Weggang begriffen, und die Großen, Starken, Guten sind im Aufstieg. Das bringt Heil und Gelingen.

Das Bild
Himmel und Erde vereinigen sich: das Bild des Friedens.
So teilt und vollendet der Herrscher
den Lauf von Himmel und Erde,
verwaltet und ordnet die Gaben von Himmel und Erde
und steht so dem Volke bei.

Himmel und Erde stehen im Verkehr und vereinigen ihre Wirkungen. Das gibt eine allgemein Zeit des Blühens und Gedeihens. Dieser Kraftstrom muß vom Herrscher der Menschen geregelt werden. Das geschieht durch Einteilung. So wird die unterschiedslose Zeit entsprechend der Folge ihrer Erscheinungen vom Menschen in Jahreszeiten eingeteilt und der allumgebende Raum durch menschliche Festsetzungen in Himmelsrichtungen unterschieden. Auf diese Weise wird die Natur mit ihrer überwältigenden Fülle der Erscheinungen beschränkt und gebändigt. Auf der andern Seit muß die Natur in ihren Hervorbringungen gefördert werde. Das geschieht, wenn man die Erzeugnisse der richtigen Zeit und dem richtigen Ort anpaßt. Dadurch wird der natürliche Ertrag gesteigert. Diese bändigende und fördernde Tätigkeit der Natur gegenüber ist die Arbeit an der Natur, die dem Menschen zugute kommt.

philippe


Der Microkredit
der grosses bewirkt
http://www.kiva.org

«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3 | 4
VORWÄRTS »
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor