Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.072 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Bewußtsein Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Saraswati


Beiträge: 881

29.12.2007 13:20

Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten
Bewusstsein ist für mich direkte Wahrnehmung, nicht Begreifen im Sinne von Analyse. Wobei allerdings Analyse eine ganz sinnvolle Voraussetzung für Wahrnehmung sein kann, weil Begriffenes die Wahrnehmung schärft. Wir dürfen uns aber nicht einbilden, das Ganze zu begreifen, dazu ist der menschliche Verstand von Natur aus zu begrenzt.

Ein Säugling und Kleinkind lernt ja zunächst vor Allem durch die Sinne... Begreifen durch den Tastsinn, lässt uns Materialien erleben... auch die kleinkindlichen Experimente damit: draufbeißen, rumschmeißen und so, vermitteln direkte Erfahrung mit Materie. Später dann kommt zweckbestimmter Umgang mit Materie und auch Analyse...

Würden all diese Erfahrungen nicht irgendwann gemacht, wäre uns die Materie wohl recht fremd. Wie eine Sprache, die wir nicht verstehen, eine Kultur, die sich uns aus der Distanz nicht erschließt... Daher kombiniere ich, dass körperliche und geistige Beschäftigung mit dem, was uns interessiert zur Wahrnehmung beiträgt, allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Saraswati

Saraswati


Beiträge: 881

29.12.2007 13:25

RE: Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten

Was Caya im Atlantis assoziativ zum Traumerleben schrieb (Rosen...)
zeugt von einem erweiterten Bewusstsein, welches Wahrheit erkennt
ohne die Verstandesanalyse zu bemühen.
Direkte Erkenntnis, wie sie ihr im Moment bestimmt war...

Saraswati

Das Grosse Tier

29.12.2007 14:21

RE: Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten

hierzu möchte ich folgenden Absatz von Roksi aus dem Computer-Thread einbringen:

In Antwort auf:
Es ist interessant - scheinbar kann ich als Mensch nichts erschaffen, was unendlich ist. Sollte also der Mensch auf die Idee kommen, sich nicht mehr vermehren zu wollen, dann stirbt er auf dem Planeten aus. Ziemlich wacklige Existenz hat also der Mensch, wenn er bewußt ist (wird). Denn dann bestimmt nicht mehr Instinkt über seine Vermehrung, sondern sein Verstand. Und seltsamer Weise ist der Verstand (anscheinend?) sogar für die Endlichkeit verantwortlich.


früher ging man ja davon aus daß der Mensch sich durch die weitergabe seiner Gene unendlich weiter fortpflanzen kann,und die Existenz des Menschen unendlich möglich ist.
durch das herranschnuppern an die evolutionären Abläufe weiß man daß der Mensch sich auch verändert und nicht unendlich Bestand haben kann.
seine Existenz steht also eh auf wackeligen Beinen.
was aber passiert wenn der Verstand den Instinkt ablöst ist,daß der Mensch seine Triebe weiter leben kann als wenn nichts wäre,sich aber nicht fortpflanzt (verhütung)
ab einem bestimmten Bewußtsein allerdings,so denke ich,wird der Trieb beherrscht.
das ist wahrscheinlich das was opti versucht in seinem Enthaltsamkeitswahn zu vermitteln.

Saraswati


Beiträge: 881

29.12.2007 14:51

RE: Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten
Genau das vermittelt er nicht, ...
Solange das Zwang und kein inneres Erleben von Bedürfnisfreiheit ist...

Im Übrigen wird der Mensch sich kaum durch Verhütung vom Planeten löschen
(eher kann Verhütung die Rettung vor gnadenloser Überbevölkerung sein)

Verstand ohne Bewusstsein ruiniert die Lebensgrundlagen...

Saraswati

Das Grosse Tier

29.12.2007 15:55

RE: Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten

natürlich vermittelt er das nicht,er versucht es nur,allerdings scheint mir aus einem Wahn herraus versucht er es.
als das damals anfing mit der Enthaltsamkeit,da empfahl er mir per PN das Buch "Sexuelle Kraft und Yoga"
nun,ich kannte dieses Buch schon,es ist übrigens von E.Haich,und da ich es kannte fragte ich ihn ob er es überhaupt schon selber gelesen hätte,denn ich hatte aus dem Buch ganz andere Erkenntnise gezogen als er.
da kann man mal sehen wie unterschiedlich ein Buch verstanden werden kann

natürlich wird durch verhütung nicht die Menschheit aussterben,dafür sorgt schon die 3.Welt...
welches eigentlich ein neuer Thread wert wäre...

aber Überbevölkerung paßt auch wieder zum Thema Bewusstsein
es zeugt halt nicht von Bewusstsein und Weitsicht wenn man 5-10 Kinder in die Welt setzt und man sich keine Gedanken darüber macht was für Zukunftsaussichten diese haben.
da frag ich mich manchmal was haben diese Leute eigentlich in der Birne?
was muß passieren daß sie sich aus ihren Traditionen die sie ja eh nur ins Elend stürzt befreien?
Bewusstsein?

sat naam

30.12.2007 00:46

RE: Was ist Bewusstsein? Zitat · antworten

Zitat von Saraswati
Bewusstsein ist für mich direkte Wahrnehmung, nicht Begreifen im Sinne von Analyse. Wobei allerdings Analyse eine ganz sinnvolle Voraussetzung für Wahrnehmung sein kann, weil Begriffenes die Wahrnehmung schärft. Wir dürfen uns aber nicht einbilden, das Ganze zu begreifen, dazu ist der menschliche Verstand von Natur aus zu begrenzt.

Bewußtsein ist Bewußt(im)Sein von Hier und Jetzt (Unbegrenztheit). Grundvoraussetzung dazu ist der Erfahrungswert von Bewußtheit als Existenz ohne polaren Bezug.
Da wandelt sich auch in der wahrnehmung Ich-Bewußtsein in Selbst-Bewußtsein.

«« Unsre Matrix
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor