Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.078 mal aufgerufen
 Wissen Intellekt Verstand
Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

10.11.2007 13:18
Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Zitat von Das Grosse Tier
das ist das Problem von Intellektuellen.sie sind manchmal so intellektuell daß sie nicht merken daß ihr Intellekt ihr größtes problem ist.
Auch interessanter Gedanke. Nur hoffe ich, dass man daraus nicht schließen wird, dass Intellekt eine Art "Störfaktor" für Bewußtseinserweiterung (wenn ich mal dieses Wort hier vorsichtig verwenden dürfte) wäre.



Roksi ..........................................................TM 003

sat naam ( Gast )
Beiträge:

10.11.2007 13:44
#2 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Intellekt ist ein Werkzeug, das man für gewisse Aufgaben gebrauchen kann.
Gefährlich wird es erst, wenn man ihn zum Götzen erhebt und anbetet, bzw. sich damit idendifiziert.
Ist ne Infektionskrankheit.

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

30.01.2008 08:28
#3 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Sich mit dem Intellekt "identifizieren"? Ist es denn möglich? Ich meine was ist dann mit den "restlichen" Sachen wie Wille/Gefühle etc.? Nimmt man diese dann als "nebensächlich" wahr?

Das erscheint mir eher unwahrscheinlihch - so eine Art "Identifikation".

Anderer Moment ist - wenn der Mensch sich mit etwas identifiziert (egal jetzt mit was), dann wird er gar nicht merken (können), dass es so ist. Also kann er das auch theoretisch gar nicht ändern, bis in in seinem Inneren der Wunsch nicht entsteht, "anders" zu werden.


Was mich interessieren würde. Ich persönlich denke in Worten - und das ist mein Haupt-Bearbeitungs-Instrument. Wie ich durch die Beiträge hier mitbekommen habe, denken viele Menschen in Bildern. Mich würde interessieren, wie ich das "trainieren" könnte. Oder ist es "angeboren" und gehört zu konstanten Fähigkeiten eines Menschen, die sich entweder gar nicht oder nur schwer ändern können?

Wobei "die Fähigkeit ändern" schon Mal eine sehr kritische Sache wäre. Denn: kann man denn eine Fähigkeit überhaupt ändern?



Roksi ..........................................................TM 003

sat naam ( Gast )
Beiträge:

30.01.2008 08:35
#4 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Zitat von Roksenia

Wobei "die Fähigkeit ändern" schon Mal eine sehr kritische Sache wäre. Denn: kann man denn eine Fähigkeit überhaupt ändern?

Die Fähigkeit selbst nicht, aber den Umgang damit.

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

30.01.2008 08:40
#5 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Zitat von sat naam
Die Fähigkeit selbst nicht, aber den Umgang damit.
Ah stimmt. Das hört sich einleuchtend an.



Roksi ..........................................................TM 003

Astroharry Offline



Beiträge: 119

14.02.2008 17:06
#6 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten
Nach dem modell der Theosophie entwickelt der Mensch seine Körper nacheinander.

Zunächst der physische Körper,
Dann der pflanzliche Anteil, also die Wachstumsfähigkeit, Verdauung Assimilation. (7-14)
Dann der Emotionskörper 14-21 (Pubertät)
Dann der Intellekt im Alter von 21-28 Jahren
Dann der Kausalkörper (Selbstlosigkeit) Gründung einer Familie und Dasein, für Andere. (28-35)

Ich denke dass das Raster nicht exakt ist, denn in unserer Zeit müssen die Kinder schon mit 7 anfangen ihre Intellektualität zu entwickeln und das dauert u.U. ein ganzes Leben lang, wenn ein Studium ansteht und eine Laufbahn als Akerdemiker.

Die Emotionalität kann m.E. nur mit einem entwickelten Intellekt beherrscht und überwunden oder kultiviert werden.
Der Intellekt aber nur mit einem entwickelten Kausalkörper, der aus einer starken Selbstlosigkeit heraus eine starke Intuition entwickelt. Die Intuition führt dann den Intellekt, wie einen Hund dort hin, wo er schnüffeln kann und das findet, und formuliert worum es gehen mag.

Meditation kann nur dann erfolgreich sein, wenn der Intellekt überwunden wird ohne dass dies zum Bewußtseinserlußt führt.

Aber das ist nur meine Meinung.

Gruß Harry


Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

14.02.2008 17:23
#7 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Hallo Harry,

ich empfinde es einen wichtigen Gedankenanstoß, dass die Kinder heute ihren Intellekt von klein auf trainieren müssen.

Interessanter Weise geht es auf Zeitkosten der Bäschäftigung mit dem gefühlvollen Leben eines Kindes. Und auch die Beschäftigung mit dem inneren Leben als "Ganzheit" bleibt komplett auf der Strecke.

Ich könnte jetzt den Anfangsgedanken umformulieren. Durch die zu starke Akzentuierung auf Intellekt bleibt den Kindern keine Zeit und Möglichkeit, sich mit der eigenen inneren Welt als Ganzheit zu beschäftigen. Sie lernen dann nichts über ihre eigenen Gefühle und müssen zwangsweise die Normen und Regeln übernehmen, welche ihnen von der Gesellschaft vermittelt werden, ohne dass sie die Möglichkeit haben, diese auch nur ein einziges Mal im eigenen Inneren zu hinterfragen.

Das Entwicklung des Kindes gerät auf diese Weise von Anfang an in Ungleichgewicht, welches für spätere Krankheiten im erwachsenen Alter im psychischen und physischen Bereich sorgen kann.



Roksi ..........................................................TM 003

Alice im Wunderland Offline




Beiträge: 98

14.02.2008 18:39
#8 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

hab da letztens ein gedicht gelesen..
wenn ich mit intellektuellen zusammen bin, erscheint mir das leben ein unlösbares rätsel zu sein,
wenn ich mit meinem gärtner rede, ist das leben einfach und schön.

____________________________________________

Jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise ...

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

14.02.2008 18:58
#9 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Die Unterschrift ist zurück! (Könnte einem intellektuellen Gärtner gehören... )



Roksi ..........................................................TM 003

Astroharry Offline



Beiträge: 119

15.02.2008 10:09
#10 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten
Was unsere Kinder angeht, so werden sie, wie Du richtig sagst, oftmals misshandelt. Vorallem von überehrgeizigen Eltern, die glauben man könne ein Genie züchten. Sie scheitern alle und z.T. entlädt sich die Frustration dann an den Kindern, die als Versager hingestellt werden, wenn sie den Ehrgeiz ihrer Eltern nicht befriedigen können.

Wenn man ein Kind fördern will, dann soll man so früh als möglich mit ihm singen und altersgerechte Spiele machen. Jede Mutter kann sehen, was ihrem Kind Spass und Freude macht, nötigenfalls läßt man die Kinder einfach in Ruhe spielen. Das ist besser als die andauernd mit der eigenen Blindheit zu pisacken. Singen und mit ihm sprechen, aber normal und nicht betütteln, denn auch Kinder sind keine Idioten.

Ich habe das intensiv mit meiner Tochter getan. Wir haben auf großem Papier gemalt, gekritzelt und alle Zeitungen, die sie mir brachte ausführlich durchgeblättert und alle Fragen so gut als ich es konnte erklärt. Meine Frau hat mit ihr ein ganzes Liederbuch durchgesungen und sogar ich habe wieder gelernt zu singen und sie mochte es sogar. Wir haben Abenteur erlebt in umgedrehten Tischen sind wir den Rhein hinunter gefahren und waren Dedektive mit schwierigen Fällen, die wir lösen mußten und immer haben ich darauf geachtet ihr ihren Willen zu lassen, wenns um Spielen ging. Sie war ein fröhliches und glückliches Kind.
Als es dran ging sie einschulen zu lassen wollte ich sie vor Schule bewahren und wir haben sie nicht vorzeitig eingeschult. Ein Jahr vor der Einschulung habe ich aufgehört ihr weitere Fragen zu beantworten, was Zahlen und Buchstaben betraf und einige Monate später kam sie völlig außer sich vor Freude und meinte sie könne nun lesen. Zunächst konnte ich das nicht so recht glauben und habe aus der Bibliothek ein Kinderbuch geholt. Mit hoch rotem Kopf las sie dann ihre ersten Worte und von da an konnte sie nichts mehr halten. Sie schrieb uns Briefe und las ihre Kinderbücher selber.

Sie ist heute 12 und beschenkt uns mit guten Noten. Sie ist letztes Jahr zu einem Hyrry Potter Leseabend mit Lesewettbewerb gegangen und sie wollte alleine gehen. Als sie nachhause kam brachte sie uns das Geld wieder. Sie hatte Band 7 als 2. Preis beim Lesewettbewerb gewonnen. (Bis hier hin hatte sie natürlich alle sechs Bände Harry Potter schon gelesen und zusätzlich eine halbe Bibliothek an Kinder und Jugendbüchern. Meine Frau tut sich bereits jetzt schwer den ganzen Lesestoff ran zu schaffen) Im Gymanasium wurde sie Siegerin im Lesewettbewerb und bekam letzte Jahr einen Preis von 15 € wegen glänzender Noten.
Was ich bedauere ist, dass sie so wenig schulisch gefördert wird. Sie schreibt umwerfende Aufsätze. Das geht im allegmeinen Schulstress jedoch unter. Ihre Lehrerin wollte sie diesbezüglich fördern, es kam jedoch nichts. Na gut, ich vertraue einfach auf das Leben. sie wird sicher ihren Weg machen, den ich aber nicht kenne und daher mische ich mich da nicht ein.

Ich habe heute nicht das Gefühl, dass ich sie zu den gemacht habe, was sie heute ist, sondern sie hat das mit mir gemacht. Sie hatte mich solange gepisakt bis ich mit ihr das gespielt habe, was sie wollte, die Fragen beabtwortet die sie wollte. Ich habe das Glück eine hochbegabte Tochter zu haben. Doch sie ist das von Anfang an gewesen und es ist keinesweg so dass ich das bewirken konnte. Ich weis das heute, da ich mich mit Hochbegabung ein bischen auskenne. Es gibt Anzeichen die man schon bei Kleinkindern stehen kann, doch ich werde mich hüten daraus ein Hobby zu machen, wie viele Eltern das tun. Zur Hochbegabung gehört nicht nur ein funkionierender Verstand sondern auch ein hohes Maß an Sensibilität. Diese Kinder brauchen viel Zuwendung und Geborgenheit, das wird geflissentlich übersehen. Es sind keine Maschinen.

Gruß Harry

Astroharry Offline



Beiträge: 119

26.02.2008 09:03
#11 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

Seit gestern auch Siegerin des Lesewettbewerbs im Landkreis

Benjamin Christ Offline




Beiträge: 8

01.03.2008 20:16
#12 RE: Ist Intellekt für Bewußtseinserweiterung förderlich? Oder eher zweitrangig? Zitat · antworten

der Mensch hat zwei Naturen die sich unterschiedlich ausdrücken und unterschiedlicher WErkzeuge bedienen:
der Intellekt als Ausdruck des vergänglichen Körpers
die Herzintelligenz (beim Geschäftsmann oder Manager das Bauchgefühl) des Geistes, der die Materie, den Körper belebt!

nur zusammen ist der Mensch komplett und in der Lage, sein Leben hier auf ERden im wahrsten Sinne des Wortes zu meistern und die Fülle auf Erden zu leben ... seine Rolle im Leben in Einklang mit seinen höheren Wünschen zu leben. Der Mensch muss sich beider WErkzeuge bedienen um nicht durch die niederen Kräfte, die uns negativ beeinflussen wollen, verwirrt zu werden.
Welche Kräfte sind das? Wir sprechen von Engeln und Teufeln, von ERzengeln und Dämonen, von erdgebundenen Seelen, Heiligen und Aufgestiegenen Meistern ... die Antwort kannst du dir selbst geben, denke ich ...
Für eine harmonische Entwicklung des Menschen muss am BEWUSSTSEIN gearbeitet werden! Bewusstheit über seine tierischen und göttlichen Eigenschaften, Naturen, Interessen, etc.
BEWUSSTHEIT über seine Ziele und Wünsche ... Alles im Leben dreht sich nur um eines: SICH BEWUSST SEIN und BEWUSST WERDEN!!!

die Aufgabe des Intellektes: Logik, 2- vielleicht 3-Dimensionales Denken, denken auf einer anderen Ebene,
der Intellekt ist Teil der Amnesie. Er läßt uns in unserer Rolle auf Erden völlig aufgehen und somit anders reagieren und verhalten, als wenn wir ein Videospiel am Computer spielen würden! Es sind andere Sichtweisen, die wir dadurch haben und uns anders verhalten lassen.

Lerneffekt?
Rückführung und innere Zentrierung durch die Unzuverlässigkeit des Intellekts als alleinige Entscheidungshilfe!

Rückbesinnung auf die innere Stimme, die innere Führung, die innere Realität wird wieder wichtiger und realer als zuvor!

«« "Wissen"
Information »»
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor