Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.670 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
  Heilpflanzen des "Alten Wissens" Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Rembrand


Beiträge: 263

21.06.2009 17:48

Codex Alimentarius Zitat · antworten

Ein ausgewiesener Spezialist in allen Fragen von Ernährung und Nährstoffen
ist Dr. Lange.
{$styles.content.links.wrap}Unsere ergänzenden bilanzierten Diäten wurden
übrigens in enger Zusammenarbeit von Dr. Lange komponiert.

Es gibt jetzt einen im Internet verfügbaren Film:
Dr. Gottfried Lange vom «World Institute of Natural Health Sciences» über
den «Codex Alimentarius» im Gespräch mit Thomas Eckardt. (Dieser Beitrag
ist in Kooperation mit «Neue Impulse» entstanden)
Die «Codex Alimentarius»-Kommission ist eine sogenannte Expertenkommission,
mit der sich die Pharmaindustrie bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
und der Welternährungsorganisation (FAO) eingenistet hat.
Dies geschah von vorn herein mit der Absicht, Regelungen und Gesetze zum
Schutz des globalen Pharmamarktes durchzusetzen, die in allen Ländern der
Erde Gültigkeit haben. Die «Codex Alimentarius»-Kommission existiert seit
1963 und ist in ihrer Entstehungsgeschichte eng mit Protagonisten
Hitlerdeutschlands verflochten. Codex alimentarius soll nach dem Willen
der Welthandelsorganisation (WTO) die Grundlagen unseres gesamten
Ernährungswesens regeln. Nicht weniger als 27 Unterkommissionen befassen
sich mit diesem umfassenden Regelwerk.
Die Brisanz dieser internationalen Vorgaben, welche u.a. von der
Pharmaindustrie, von der EU, der WHO (World Health Organisation), der FAO
(Food and Agriculture Organisation), der WTO und anderen globalen
Organisationen beeinflusst werden, zeigt sich auch daran, dass sie am
öffentlichen Bewusstsein vollständig vorbeigeschleust werden. Unter dem
Vorwand des «Schutzes der Verbraucher» soll sogar das gesamte
Naturheilwesen, das auf der Basis von Vitamin- und Kräuterheilkunde
arbeitet, reglementiert werden. Die Konsequenz wäre, dass nach dem Willen
der Codex-Kommissionen bzw. der EU, welche die gefährliche Entwicklung von
Codex federführend vorantreibt, sehr bald nirgendwo mehr hochdosierte,
wirksame natürliche Präparate erhältlich sein sollen, die jedoch die Basis
zur natürlichen Bekämpfung, ja Ausrottung von Arteriosklerose,
Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs darstellen.
Des weiteren befürwortet der Codex Alimentarius die Anwendung von
Gentechnik. Außerdem sollen die Grenzwerte für Pestizide höhergesetzt
werden. Mit diesen Ansätzen soll die Dominanz der Chemie- und
Pharmaindustrie im täglichen Leben gestärkt und ausgebaut werden.
Natürliche Lebensweise und natürliche Heilmittel würden damit vom Erdboden
verschwinden. Betrachtet man die Zusammenhänge etwas genauer, so gelangt
man zwangsläufig zu recht makabren Schlussfolgerungen: Es gibt Kräfte, die
den Menschen bewusst krank machen und möglichst lange im kranken Stadium
halten wollen, um über Jahre und Jahrzehnte an ihm zu verdienen, bevor der
Betreffende letztendlich "entsorgt" werden soll.
Dr. Gottfried Lange zeigt im Gespräch detailliert und deutlich
Zusammenhänge und Fakten auf. Am Ende der Diskussion steht ein Appell an
die Öffentlichkeit, den Schutz natürlicher Ernährung und des natürlichen
Heilungswesens in die Hand zu nehmen, da es höchste Zeit ist, dem
endgültigen Inkrafttreten des Codex alimentarius Einhalt zu gebieten.

Link zum Film:
{$styles.content.links.wrap}http://www.alpenparlament.tv/index.php?o...id=41&Itemid=48
(Link:
http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-3
)
oder alternativ (verkürzt) auf youtube:
{$styles.content.links.wrap}http://www.youtube.com/watch?v=OKE7IkSNLyM
(Link: http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-5 )
Weitergehende Informationen finden Sie auf der Website des World Institute
of Natural Health Sciences (WINHS)
{$styles.content.links.wrap}www.winhs.org (Link: http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-6 ).
Weitergehende Informationen über den Hauptgeschäftsbereich der
Pharmaindustrie, Herz-Kreislauf-Krankheiten, an denen unnötigerweise nach
wie vor jeder zweite stirbt, finden Sie in dem Buch (engl.) von Dr. Lange:
Titel: How to really prevent and cure heart disease
Autor: Dr. Gottfried A. Lange
Verlag: HealthNet Publishing,
{$styles.content.links.wrap}www.healthnetpublishing.com (Link:
http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-7 ).
Man kann das Buch direkt von HealthNet Publishing oder auch über
{$styles.content.links.wrap}www.amazon.com (Link: http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-8 )
beziehen.

Noch ein wichtiger Hinweis:
Gewarnt wird vor der sogenannten «Natural Solutions Foundation». Diese
Organisation gibt lediglich vor, etwas gegen Codex alimentarius zu tun,
unternimmt aber in Wirklichkeit nichts Effektives. Auf diese Weise werden
geschickt Gegenkräfte gebunden und wirkungslos gemacht.
Es ist ein alter Trick: Man gründe seine eigenen "Gegenspieler", binde und
zersplittere alle Kräfte, sammle über viele solcher Gruppierungen viele
Spenden und verhindere auf diese Weise, dass wirklich etwa Zählbares dabei
herauskommt.

Für die Aufklärung der Öffentlichkeit wird dringend Ihre Unterstützung
benötigt!
Informationsverbreitung kostet Geld. Leider ist das nicht zum Nulltarif zu
haben. Seit Nature Power ausreichend Kenntnis von diesen Plänen um „Codex
Alimentarius“ hat, leisten wir monatlich einen kleinen Beitrag, um die
Arbeit des WINHS zu unterstützen. Auch Sie können helfen und zunächst
Mitglied beim World Institute of Natural Health Sciences (WINHS,
{$styles.content.links.wrap}www.winhs.org (Link: http://np-newsletter.server11079.yco.de/...=130&jumpurl=-9 ))
werden. Als Mitglied erhalten Sie stets neueste Informationen.
Darüber hinaus werden Spenden erbeten, entweder mittels Kreditkarte über
die Website von WINHS oder durch Überweisung auf das europäische
Spendenkonto:
• Kontoinhaber: WINHS
• Bank: Sparkasse Elmshorn, 25335 Elmshorn, Deutschland
• Kontonummer: 0100331497
• BLZ: 221 500 00
• IBAN: DE49 2215 0000 0100 3314 97
• BIC: HSHN DE H1 ELH

 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor