Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 146 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Bibliothek der ungewöhnlichen Ereignisse Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

14.11.2008 18:39

Erich von Däniken Zitat · antworten

Hier was Unterhaltsames aus Däniken´s Reihe:

Ruinen in Peru



Roksi ..........................................................TM 003

Rembrand


Beiträge: 263

14.11.2008 19:55

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten


Wunderbar ... wirklich sehr unterhaltsam ...
Zurück in die Zukunft.
Der ist ruhiger geworden, sehr angenehm.

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

15.11.2008 13:55

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten

Zitat von Rembrand
Der ist ruhiger geworden, sehr angenehm.
Du meinst, er war früher... äähhm... nicht ruhig?



Roksi ..........................................................TM 003

Rembrand


Beiträge: 263

15.11.2008 14:16

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten


Ich konnte seinen Druck, sein Wut kaum mit ansehen.
Er platzte fast und zwang sich zur Ruhe ...
verständlich, bei all den seltsamen offiziellen Rückmeldungen die er bekam ...
manchmal bekommt man dann schon eine spuckende Aussprache ...
aber kein Seh- und Hörgenuss für mich ...
Das hat sich geändert ...

Lutz


Beiträge: 40

16.11.2008 10:41

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten
Hallo !

Bei einem seiner Vorträge war ich schon einmal.
Er hat sehr viel zusammengetragen und er kann gut
reden und alles schön darstellen, nur ständig, bei
allen Dingen, vermutet er Außerirdische.

Ich vermute eher, das alle diese Dinge, von Menschen
geschaffen wurden. Frühere Kulturen, technisierte
Kulturen sind bestimmt auch möglich gewesen.

Denn auch in einer Million Jahren, wird von uns heute
bestimmt auch nicht mehr viel zu finden sein.

Ganz abgesehen von verschiedenen Fähigkeiten, die in
jeden von und stecken, wie hellhören, hellsehen,
hellfühlen, telekinese oder teleportation.

Die eine oder andere Fähigkeit, könnte auch für das
eine oder andere Fundstück, was er wiederum irgend
welchen Außerirdischen zuschreibt, von Menschen
hergestellt worden sein.

Also ich zumindest traue alles uns Menschen zu.
Nur schade, das wir noch nicht so genau wissen,
was wir eigentlich alles können.

Gruß Lutz !
Rembrand


Beiträge: 263

16.11.2008 11:33

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten


In Antwort auf:
Nur schade, das wir noch nicht so genau wissen,
was wir eigentlich alles können.



Mir geht es da ähnlich wie Dir.

Und ...
schließlich waren viele von uns einmal außerirdisch.

Als etwa 7000 vor Chr. so viele Kulturen der Erde gleichzeitig mit dem Ackerbau anfingen, und die selben Kulturen Erinnerungen an eine große Flut haben, eine Arche nennen ... etc. .
Was ist da wohl geschehen?
Was war vor der großen Flut auf der Erde los?

Die großen Städte aus dem Weltraum, sind im Mahabarata nachzulesen.
Menschen die technisch soweit entwicklt waren, das sie die Erde verlassen konnten und Raumstationen bauten ...
Götter wurden Menschen von Menschen genannt?

Wie oft schon gab es diese "Hochkulturen" auf der Erde?

Aber eventuell gab es tatsächlich Ur-Menschen ... und genmanipulierte Menschen.

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

16.11.2008 12:10

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten

Also ich muss zugeben, das traue ich "beiden" zu.

Ich denke, dass die Theorie mit Außerirdischen ebenso wahr sein könnte, wie auch die Theorie über die untergegangenen Kulturen, welche ihre Wurzel auf der Erde haben.



Roksi ..........................................................TM 003

Rembrand


Beiträge: 263

16.11.2008 12:20

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten
Ja ...
manchmal denke ich ... was ist, wenn die "Außerirdischen" ... gar nicht aus dem "großen äußeren System" kommen ... Schaut man ins Weltall, sieht man eh nur die Vergangenheit ...

... sondern aus den "inneren Welten" ... also Konkret keine "Ein-Bild-ung" oder so.

Aus den "inneren Systemen" ... bringt der Mensch außerirdisches hervor ...





Der Mensch die wandelnde Gegenwart.



Der Mensch ...
ein wandelndes Wurmloch auf zwei Beinen ...
Ja ... so kann es gehen ...


Rembrand


Beiträge: 263

17.11.2008 18:08

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten


So ... also noch ein paar Gedanken zu den Pyramiden.

Das Auftauchen der Kreiszahl π (Pi) in der Großen Pyramide ist meines Wissens nach der Ausgangspunkt der Zahlenmysterien, das älteste aller vermeintlichen Rätsel. Es wurde bereits 1854 veröffentlicht und ist bis zur heutigen Zeit zentraler Punkt aller Zahlenmysterien geblieben. Obwohl auch hier ein Wandel der Argumentation stattfand. ....
http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr12.php

Rembrand


Beiträge: 263

17.11.2008 21:19

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten



Geheimnisvolle vorgeschichtliche Werkzeuge

Moderne Wissenschaftler fanden viele unerklärliche uralte Werkzeuge. Sie scheinen Überbleibsel von fortgeschrittenen Zivilisationen zu sein und wurden überall auf der Welt gefunden. Diese erhalten gebliebenen Spuren von uralten Kulturen wurden oberirdisch und unterirdisch in Berghöhlen und sogar auf dem Meeresboden gefunden. Diese archäologischen Bodenfunde erzählen uns höchstwahrscheinlich, dass vor dem Auftauchen der menschlichen Zivilisation andere intelligente Wesen existierten, die hoch entwickelte Zivilisationen aufbauten und die dann aus unerklärlichen Gründen vernichtet wurden.

Laut den Lehrbüchern haben die Menschen eine Geschichte von nicht mehr als zehntausend Jahren. Wie können wir dann diese uralten Relikte und Metallprodukte erklären, die man bis zu mehr als zehntausend Jahre zurückdatieren kann?


http://de.clearharmony.net/articles/200702/36314.html

Rembrand


Beiträge: 263

21.11.2008 18:22

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten



Aus dem Gilgamesch-Epos
Nach Enkidus Augenzeugenbericht ist er in den ehernen Krallen eines Adlers geflogen:

"Er spach zu mir: Schau hinunter aufs Land! Und das Land war wie ein Berg,
und das Meer wie ein kleines Gewässer. Und wieder flog er höher,
vier Stunden hinauf, und sprach zu mir: Schau hinunter aufs Land!
Wie sieht es aus? Blick auf das Meer! Wie erscheint es Dir?
Und die Erde war wie ein Garten, und das Meer wie der Wasserlauf eines Gärtners.
Und wieder vier Stunden flog er höher und sprach: Schau hinunter aufs Land!
Wie sieht es aus? Blick auf das Meer! Wie erscheint es Dir?
Und das Land sah aus wie ein Mehlbrei, und das Meer wie ein Wassertrog."
http://paleo-seti.com/erde.html


In der 90er-Jahren wurden im Ural-Gebirge in Russland fremdartige Objekte
- sogenannte "Spiralen" - gefunden. Die Untersuchungen ergaben, dass diese Fundstücke
technisch genutzt wurden, und das vor etwa 300.000 Jahren! Das ist eine wissenschaftliche
Sensation mit weitreichenden Folgen: Geschichtsbücher müssen umgeschrieben werden!
http://paleo-seti.com/nanotechnik.html


Im heutigen Libanon liegt in einer Höhe von 1150 Meter
über dem Meeresspiegel, die größte Tempelruine der Welt.
Baalbek die Stadt des Sonnengottes Baal oder
auch Heliopolis genannt, die Stätte des griechischen Gottes Helios.
http://paleo-seti.com/baalbek.htm

Teotihuacán ist eine Ruinenstätte im mexikanischen Bundesstaat México.
Es liegt in der Nähe der gleichnamigen Ortschaft mit etwa 45.000 Einwohnern.
Einst war es die größte Stadt des amerikanischen Kontinents. Sie liegt etwa
40 km nordöstlich von Mexiko-Stadt. Die Azteken, die der Stadt ihren
heutigen Namen gaben, wussten offenbar, wer sie erbaut hatte.
Sie nannten den Ort Teotihuacan, "Die Stadt der Götter".
http://paleo-seti.com/teotihuacan.htm


Astroharry


Beiträge: 119

26.01.2009 16:30

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten
Zitat von Lutz
Hallo !

Bei einem seiner Vorträge war ich schon einmal.
Er hat sehr viel zusammengetragen und er kann gut
reden und alles schön darstellen, nur ständig, bei
allen Dingen, vermutet er Außerirdische.

Ich vermute eher, das alle diese Dinge, von Menschen
geschaffen wurden. Frühere Kulturen, technisierte
Kulturen sind bestimmt auch möglich gewesen.

Denn auch in einer Million Jahren, wird von uns heute
bestimmt auch nicht mehr viel zu finden sein.

Ganz abgesehen von verschiedenen Fähigkeiten, die in
jeden von und stecken, wie hellhören, hellsehen,
hellfühlen, telekinese oder teleportation.

Die eine oder andere Fähigkeit, könnte auch für das
eine oder andere Fundstück, was er wiederum irgend
welchen Außerirdischen zuschreibt, von Menschen
hergestellt worden sein.

Also ich zumindest traue alles uns Menschen zu.
Nur schade, das wir noch nicht so genau wissen,
was wir eigentlich alles können.

Gruß Lutz !


Da hast Du wohl recht
Kann dir dazu das folgende Buch empfehlen
http://www.amazon.de/Das-Erlebnis-von-Wh...32981838&sr=1-2
Das gibts leider nur noch antiquarisch.
Darin wird klar, dass die "Außerirdischen" und die "Alten Kulturen" u.U. das Selbe sein können.

Däneken hat unbedingt recht. Die außerirdischen waren da und sind es immer noch.
Nicht alles, was er sagt und schreibt ist wahr, aber im Prinzip hat er recht. Ich finde ihn überdies einen sehr sympatischen Menschen. Es ist doch sehr beneidenswert, wenn ein Mensch seine Aufgabe ernst nimmt und mit so viel Begeisterung ein ganzes Leben einer Idee weiht. Er ist kein Bischen Arrogant, sondern ist erfüllt von seiner Idee.

Was ich von den sog. außerirdischen gehört habe ist das Folgende:
Als Atlantis unterging, war die Ursache nicht eine Naturkatastrophe, sondern ein Krieg in dem Vernichtungswaffen eingesetzt wurden. Da die damalige atlantische Rasse diesen Krieg nicht verhindern konnte, sahen sie sich verpflichtet dazu beizutragen, dass sich die Kathastrophe nicht wiederholte. Daher haben sich einige ihrer Mitglieder dafur verwendet, die Krisenherde durch Beeinflussung der beteiligten Politiker zu entschärfen. Sie wollten unter allen Umständen vermeiden, dass die Welt wieder durch einen Atomschlag vernichtet würde.
Angeblich hätten sie sowohl einige gezielt an unser Erdklima gewöhnt um im Hintergrund vor Ort in der Nähe der Entscheidungsträger Einfluss auszuüben. Die Atlantier leben angeblich seit hunderten von Jahren schon in großen Raumschiffen, wozu sie gezwungen waren, nachdem die Erde nach den "Großen Krieg" unbewohnbar war.
Einige hätten jedoch geschützt von den 8-Tausendern des Himalaja überlebt und von dort eine neue junge Kultur begleitet, die wir heute die Indogermanische Rasse nennen. Sie hätten dabei geholfen die großen Kulturen in Indien, Babylonien und Ägypten zu begründen und waren von den Menschen als gottähnliche Herrscher verehrt worden. Eines Tages war ihre Zeit abgelaufen und sie mußten die von ihnen mitbegründeten Reiche sich selbst überlassen. Dann kam eine lange Periode des Niedergangs und der Kriege.
Jedoch haben sie ihre Erbanlagen in die neue noch primmitive Menschliche Rasse gepflanzt und nahmen sich zu diesem Zweck menschliche Frauen, mit denen sie Kinder zeugten. Dann verschwanden sie vollständig aus dem Blickfeld der neuen sich entwickelnden Kultur.
Aus den Kindern welche die Atlantier mit den menschlichen Frauen gezeugt hatten gingen Mischlinge hervor, die sowohl die Eigenschaften der Atlantier, als auch die Eigenschaften der noch primmitiven menschliche Rasse in sich vereinten. Diese zeugten wieder Kinder usw., so dass sich die biologische Entwicklung etwas schneller vollzog.

usw. usw.
Beschrieben wird das sehr lebendig im Roman Einweihung von E.Haich und in o. g. Buch.

E.Haich sagte, dass die Isolation der Menscheit erst aufgehoben werde, wenn sie als Ganzes in der Lage sein wird, für Frieden zu sorgen. Wenn sie gewissermaßen dazu in der Lage wäre, zu verhindern dass Krieg in den Weltraum getragen würde.
Das Weltall ist erfüllt von zahllosen Kulturen die viel höher entwickelt seien als unsere.

Die Kommunikation per Gedankenübertragung ist schon in der Einweihung sehr schön beschrieben, so dass das sog. SETI Projekt vor diesem Hintergrund etwas lächerlich wirkt. Die sind längst da und waren es immer.
Ein Freund hat mal gesagt: "Was sollen die von uns Idioten schon wollen"
Solange wir mit Kampfjets aufsteigen, und auf sie schießen, wenn wir sie zu Gesicht bekommen, werden sie sich nicht bei und melden

Daniel Frey brauchte allerdings nicht mehrere Stunden um mit so einem UFO aufzusteigen, sondern nur zwei Minuten. Er hat das sehr spannend in dem o.g. Buch beschrieben. Auch die Kontaktaufnahme per Telepatie ist recht gut beschrieben.
Astroharry


Beiträge: 119

26.01.2009 17:02

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten
I Genesis 6.4. Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die Kinder GOttes die Töchter der Menschen beschliefen und ihnen Kinder zeugeten, wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Leute.

Das AT ist voll von Zitaten, die eigentlich ägyptischen Priesterschulen entsprungen waren. Beinahe das ganze AT ist durchsetzt von ägyptischem Wissen. Moses wurde in Ägypten eingeweiht, das steht beinahe wörtlich im AT

http://www.wissen-im-netz.info/literatur...er/prosa/13.htm
In Antwort auf:
Der Geschichtsschreiber Philo sagt, Moses sei von den ägyptischen Priestern in der Philosophie der Symbolen und Hieroglyphen, wie auch in den Geheimnissen der heiligen Tiere eingeweiht worden.
batglenn66


Beiträge: 172

31.01.2009 08:23

RE: Erich von Däniken Zitat · antworten

ein sehr interessantes thema
und es ist einfach auch spannend zu beobachten,
dass jeder diese beobachtungen anders interpretieren kann

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz