Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.237 mal aufgerufen
 Kosmos und Illusion
Seiten 1 | 2 | 3
Saraswati Offline




Beiträge: 881

11.10.2008 15:06
Ehrenkodex Zitat · antworten

Bin gerade mir dem Begriff Ehrenkodex befasst.
Gibt es einen Ehrenkodex für euch
und was versteht ihr überhaupt darunter...?

Saraswati

Rembrand Offline



Beiträge: 263

11.10.2008 15:52
#2 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten


Das Wort "Ehrlich" leitet sich dort ab.

"Ehrlich sein" kann vielerlei Bedeutungen haben.

Saraswati Offline




Beiträge: 881

11.10.2008 16:46
#3 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Ehrlich hat also mit Ehre was gemeinsam.
Ehrlich hat was mit Wahrheit zu tun.

Dann dürfte der Ehrenkodex
auf für wahr befundenen Werten gründen...

Saraswati

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

11.10.2008 16:49
#4 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Hm. Also Ehrenkodex hatte ich früher. Heute bin ich eher der Meinung, dass die Bereitschaft zu helfen und Mitgefühl gegenüber anderen Leuten einfach keine eingegrenzte und fest definierte Rahmen bedarf. Sondern natürliche Eigenschaften ausmachen sollten. Also ich würde sagen, Ehre - ja. Kodex - nein.

Ehre ist allerdings für meine Ohre ein wenig "hoch gegriffen" oder auch eine Spur "laut". Also ersetze ich heute dieses Wort lieber für natürliche Hilfsbereitschaft und Mitgefühl gegenüber anderen Lebewesen.

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass das Wort "Kodex" eine Aufschreibung der bestimmten Regeln wäre. Da die Hilfsbereitschaft und Mitgefühl keine Regeln sind, sondern wie gesagt natürliche Eigenschaften eines Menschen, streiche ich das Wort "Kodex" lieber aus meinem Wortschatz.



Roksi ..........................................................TM 003

Saraswati Offline




Beiträge: 881

11.10.2008 17:13
#5 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Ja, Roksi...

Ein Ehrenkodex wäre eine Liste von Verhaltensregeln,
die man sich oder sogar andren auferlegt,
weil sie dem eigenen Weltbild
oder den Werten einer Gruppe entsprechen.

Das wäre dann ein Maßstab,
an dem sich zu orientieren wäre
oder der Orientierung bieten könnte.

Ein "freier" Mensch mit ausgeprägtem Bewusstsein
lebt mit seinem natürlichen Empfinden.
Und das führt in eine Moral
die sich gar nicht mehr so nennt...

Saraswati

Anke ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2008 17:26
#6 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Mir fiel dazu gerade ein, die brühmteste Floskel wohl überhaupt:
"Sehr geehrte Damen und Herren"

Das würde ich dann wieder mit Wertschätzung verbinden. Und das würde
ich für mich als meinen Ehrenkodex denken. Jedem und allem die Wertschätzung
entgegen bringen, die ich selbst auch gern bekomme.

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

11.10.2008 17:26
#7 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Das Wort "Ehrenkodex" versetzt mich irgendwie gefühlsmäßig ins Mittelalter. Dabei habe ich Assoziationen mit anfangs lobenswerten Absichten wie "die Schwachen schützen", welche dann leicht unkontrolliert durchaus auch in Fanatismus übergehen könnten.



Roksi ..........................................................TM 003

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

11.10.2008 17:29
#8 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von Anke-Isis
Mir fiel dazu gerade ein, die brühmteste Floskel wohl überhaupt:
"Sehr geehrte Damen und Herren"
Ein gutes Beispiel. Das ist einer der Beispiele vom Moralkodex der Gesellschaft, welche bestimmte Verhaltensregeln als "guter Ton"-Regeln allgemein gültig machen lässt.



Roksi ..........................................................TM 003

Rembrand Offline



Beiträge: 263

11.10.2008 17:37
#9 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten
Zitat von Saraswati
Ehrlich hat also mit Ehre was gemeinsam.
Ehrlich hat was mit Wahrheit zu tun.

Dann dürfte der Ehrenkodex
auf für wahr befundenen Werten gründen...



Hm ... na ja ...

Heutzutage wird dieses Wort oft mit "Aufrichtigkeit" gleich gesetzt.
Echt sein
Authentische sein
Manch einer will ehrlich sein. Oder authentisch sein. Gibt sich sozusagen Mühe. Da er es "will", ist er/sie es wohl noch nicht. Ein Ziel aus dem Mangel heraus formuliert.

Im MA war das "ehrlich sein" für einen Mönch "die Wahrheit zu sagen". (Welche das nun auch immer ist)
Für einen Kaufmann war das "Ehrlich sein" ein gutes Geschäft zu machen.
Für einen Herrscher war das "Ehrlich sein" zu seinem Wort zu stehen.
Also eine Frage der Ehre des Standes, der Zunft, der Tätigkeit in der Welt.
Saraswati Offline




Beiträge: 881

11.10.2008 17:47
#10 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von Anke-Isis
Mir fiel dazu gerade ein, die brühmteste Floskel wohl überhaupt:
"Sehr geehrte Damen und Herren"

Das würde ich dann wieder mit Wertschätzung verbinden. Und das würde
ich für mich als meinen Ehrenkodex denken. Jedem und allem die Wertschätzung
entgegen bringen, die ich selbst auch gern bekomme.

Ja, und wenn's ein Brief wird
kommt drunter noch
mit freundlichen Grüßen...

Erstaunlich nur, was zwischen diese wertschätzenden Zeilen oft reingepackt wird.
Da wird dann der Ehrenkodex zur Floskel...

Saraswati

Die Moira Offline




Beiträge: 230

11.10.2008 17:50
#11 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von Saraswati
Bin gerade mir dem Begriff Ehrenkodex befasst.
Gibt es einen Ehrenkodex für euch
und was versteht ihr überhaupt darunter...?


Interessante Frage...

Ich verbinde damit Handlungen, die den eigenen inneren Wahrheiten entsprechen...
denen man auf keinen Fall entgegen handeln möchte...
um den Respekt vor sich selber nicht zu verlieren...Will heißen:

Handelt man entgegen seinem inneren Ehrencodex...
verliert man das Gesicht vor sich selber...also seine Selbstachtung...

Die Gefahr die ich beim Ehrencodex sehe, ist...
die Gefahr eines Dogmas...also innerlich starr oder fanatisch unbeweglich zu werden...
entgegen dem Ehrencodex zu handeln kann für solche Menschen gleichbedeutend sein mit
Selbstachtung verlieren, in Haß verfallen, tiefen inneren Schmerz durchleben, etc. etc.....

Ergo: ein Ehrencodex sollte duch neue Erkenntnisse u.U. auch wandelbar sein können...
hängt also wohl auch viel mit Prioritäten zusammen, die sich ja ebenfalls verschieben können...


Liebe Grüße,

Die Moira

Die Moira Offline




Beiträge: 230

11.10.2008 17:52
#12 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von Saraswati


Erstaunlich nur, was zwischen diese wertschätzenden Zeilen oft reingepackt wird.
Da wird dann der Ehrenkodex zur Floskel...


Jow...
besonders gut zu beobachten bei Briefen von Anwälten oder so....

Liebe Grüße,

Die Moira

Rembrand Offline



Beiträge: 263

11.10.2008 18:02
#13 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten


okay ... auch hier nutzt "Der Scheinheilige" die Titel.

Kann man sich drüber aufregen und ärgern ...

Rembrand Offline



Beiträge: 263

11.10.2008 18:09
#14 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von DieWölfin


Ich verbinde damit Handlungen, die den eigenen inneren Wahrheiten entsprechen...
denen man auf keinen Fall entgegen handeln möchte...
um den Respekt vor sich selber nicht zu verlieren...Will heißen:

Handelt man entgegen seinem inneren Ehrencodex...
verliert man das Gesicht vor sich selber...also seine Selbstachtung...

Die Gefahr die ich beim Ehrencodex sehe, ist...
die Gefahr eines Dogmas...also innerlich starr oder fanatisch unbeweglich zu werden...
entgegen dem Ehrencodex zu handeln kann für solche Menschen gleichbedeutend sein mit
Selbstachtung verlieren, in Haß verfallen, tiefen inneren Schmerz durchleben, etc. etc.....

Ergo: ein Ehrencodex sollte duch neue Erkenntnisse u.U. auch wandelbar sein können...
hängt also wohl auch viel mit Prioritäten zusammen, die sich ja ebenfalls verschieben können...


Find ich stimmig ...
Schlimm wird es, wenn daraus Legitimationen für Sühneakte entstehen.
Familienfeden.

Rembrand Offline



Beiträge: 263

11.10.2008 18:17
#15 RE: Ehrenkodex Zitat · antworten

Zitat von Saraswati
Ja, Roksi...

Ein Ehrenkodex wäre eine Liste von Verhaltensregeln,
die man sich oder sogar andren auferlegt,
weil sie dem eigenen Weltbild
oder den Werten einer Gruppe entsprechen.

Das wäre dann ein Maßstab,
an dem sich zu orientieren wäre
oder der Orientierung bieten könnte.

Ein "freier" Mensch mit ausgeprägtem Bewusstsein
lebt mit seinem natürlichen Empfinden.
Und das führt in eine Moral
die sich gar nicht mehr so nennt...


Von meinen Reisen, aber auch wenn ich eine fremde Firma betrete ... ich bin da sehr achtsam ...
Manchmal ist es eine Kunst, Sitten und Gebräuche fremder Kulturen zu achten.
Wie man sich kleidet, wie man Ißt, wie man spricht ...
Sich hier bewußt unterordnen können und unauffällig zu sein ist manchmal nicht einfach.
Sinn und Nutzen erkannt, ist es relativ einfach ... doch wird mein "Kinder-ICH" angetiggert und der Andere will der große Erwachsene sein, dann lerne ich diverse Emotionen in mir kennen.
Aber Dankbar bin ich für jeden Hinweis wie ich mich in einem Fremden Haushalt bewegen kann.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor