Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.285 mal aufgerufen
 Wissen Intellekt Verstand
Seiten 1 | 2
Saraswati Offline




Beiträge: 881

22.04.2008 09:11
"Wissen" Zitat · antworten
Die Wölfin zeigte sich im Atlantis beunruhigt darüber,
dass manche Leute über Sachen bescheid wissen
von denen sie noch nie gehört hat
und sie es gern mal mit Selbstzweifeln deswegen zu tun bekommt...

Was ist Wissen?
Wie wichtig ist Wissen?
Muss ich alles verstehen?

Das beantworte ich mal aus meiner Perspektive:

Das, was mich von Herzen interessiert,
dem folge ich.
Manche Sachen interessieren mich gar nicht.
Dafür bin ich dann eher taub.
Muss ja nicht überall mitreden...

Mein Wert hängt nicht ab
von der Menge des deponierten Wissens.
Wissen kann sogar schädlich sein,
da es unmittelbaren Zugang
versperren kann.

Ich muss nicht sämtliche Literatur
und Wissenschaft verinnerlichen
aber das, worauf ich brenne zu wissen,
darum kümmere ich mich direkt.

Saraswati

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

22.04.2008 10:47
#2 RE: "Wissen" Zitat · antworten
Ich unterscheide gerne zwischen Wissen und Information.

In unserer Gesellschaft wird das Wissen mit Information gerne verwechselt. Allerdings habe ich gerade vor 2 Wochen gehört, dass jemand (IT-Bereich) zu dem gleichen Schluss gekommen war: Wissen ist überhaupt nicht das, was von Außen kommt... Sondern anscheinend von Innen.

Information kann bei mir Auslöser sein, dass ich tatsächlich in mein Inneres komme. Wissen tue ich aber erst dann, wenn ich in meinem Inneren die Ruhe bekomme, wenn ich eine Frage beantworte. Die Ruhe - zu-FRIEDEN-heit - ist dann das Zeichen für mich, dass es "Wissen" ist.

Ich denke, dass das, was aus meinem Inneren auf die Oberfläche kommt, ganauso "gefiltert" wird. Wie wenn ich die Informationen von Außen filtere. Daher "unterscheidet" sich oft unser "Wissen" vom "Wissen" der anderen Menschen. Denn Filter funktioniert offensichtlich in beide Richtungen.

Ich filtere alles, was von Außen kommt und genauso alles, was von Innen kommt.

Nach Gesetz "wie oben so unten" wird der innere Filter des Menschen genauso viel oder wenig verschmutzt sein wie der Außenfilter. Sprich wenn der Mensch nicht im Stande ist, die Informationen von Außen so anzunehmen wie sie sind, wird er auch keine Chance haben, eigenes Wissen so anzunehmen, dass es in seinem Verstand unverändert ankommt.



Roksi ..........................................................TM 003

Philippe Offline




Beiträge: 127

24.04.2008 09:26
#3 RE: "Wissen" Zitat · antworten
Heute morgen habe ich aller zufriedenheit an meinem pc die neuesten nachrichten gelesen, eine warme und dampfende kaffetasse in der rechten hand und das frische brötchen, extra beim bäcker geholt, in der linken hand, neben dem pc und lustig rollten die seiten.
Ich war guter stimmung, vermutlich weil ich gut geträumt hatte, die vergagene nacht.
Während ich genüsslich in eines dieser köstlichen und knusperigen, leider immer teurer werdenden brötchen biss, las ich diesen schrecklichen artikel über die toten im dafur, mehr als 300 000 sollten es sein. Über 2 millionen flüchtlinge.massaker, hungertod und völkermord.

TÖDLICHE GIER
Wie Börsen-Zocker die Lebensmittelpreise befeuern
Spekulation auf Kosten der Armen: Hedgefonds und Kleinanleger pumpen gewaltige
Geldmengen in die internationalen Rohstoffbörsen. Das treibt die Preise für Weizen oder
Reis immer weiter in die Höhe - und sorgt weltweit für Hunger.
Es ist nicht lange her, da hat Dwight Anderson die Presse noch mit weit geöffneten Armen und jovial
aufbereiteten Anekdoten empfangen. Er erzählte Geschichten aus seiner Welt. Der Welt des großen
Geldes.
Freimütig schwärmte der New Yorker Hedgefonds-Manager erst im vergangenen Oktober von seinen
Besuchen auf Palmölplantagen in Malaysia und bei brasilianischen Getreidebauern: "Man konnte
deutlich sehen, wie sich das Angebot verknappt."……………….


als ich dann weiter las, das sogenannte hegdgefonds dafür verantwortlich waren, dass sich die lebensmittelpreise in ungeahnte höhen schwingen, die den tod von vielen 100 000 menschen befüchten lassen und ich auch lernen musste, dass meine pensionkasse vermutlich an dieser unmenschlichen spekulation beteiligt ist und somit auch ich mit meinen beiträgen, da hatte ich keinen appetit mehr auf mein frisches und viel zu teures brötchen.

So sass ich da und wusste, dass ohne sein wissen eigentlich jedermann/frau in dieser schrecklichen tragödie des weltweiten hungers eingebunden ist.

Logischerweise war mein morgen ruiniert. War ich doch bis anhin der meinung, dass die teuren weizenpreise nur mein frühstücksbrot betreffen und ich schmerzlich lernen musste, dass andere menschen an der verteurung, durch gier bewirkt, noch viel ärger leiden müssen.

Meine empörung war gross, vermutlich bewirkt, durch die miese laune die ich unterdessen hatte. Das brötchen schmeckte plötzlich fade und ich verlegte meinen durch teurung bewirkten hass auf die bäcker, vom bäcker um die ecke auf die hedgefonds manager und ihre anleger.
Dies nützte nicht wirklich. So versuchte ich es mit empathie zu den armen betroffennen hungerndern und landlosen. Dies bewirkte nur eine grosse traurigkeit.
Also versuchte ich es in meiner not mit beten, im glauben und in der hoffnung dass sich etwas ändern würde. Dies half viel mehr. Irgendwie war es befreiend. Die last der eigenveantwortung die vorher auf mir lag, war plötzlich weg und der morgen schien gerettet. Auch schmeckte das brötchen wesentlich besser.
Sicherheitshalber schickte ich dem universum noch mein sehnen nach einer heilen welt ohne hunger und leid.
Sicher ist sicher.
So sass ich nun zufrieden an meinem pc, biss in mein brötchen, das wundesamerweise wieder schmeckte und wechselte die seiten.
Wusstet ihr schon, dass paris hilton einen neuen freund sucht?

Paris Hilton sucht einen neuen Freund
Armes, reiches Mädchen: Weil ihr das strapaziöse Promi-Leben offenbar keine Zeit lässt, sucht Hotelerbin Paris Hilton jetzt neue Freunde - im Fernsehen. Per Casting-Show sollen die zukünftigen Vertrauten den Weg ins Leben der Party-Ikone finden. Bewerber gibt es mehr als genug......


philippe


Der Microkredit
der grosses bewirkt
http://www.kiva.org

batglenn66 Offline




Beiträge: 172

25.04.2008 07:34
#4 RE: "Wissen" Zitat · antworten

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Lutz Offline




Beiträge: 40

08.06.2008 08:48
#5 RE: "Wissen" Zitat · antworten


Hallo an Roksi und an alle Leser !

Habe mal erlebt,
das in uns bereits alles Wissen ist und passen dazu habe ich gelesen :
Man kann einem Menschen nichts lernen, man kann Ihnen nur helfen
sich zu erinnern.

Schönen Sonntag, Lutz !

Die Moira Offline




Beiträge: 230

08.06.2008 09:56
#6 RE: "Wissen" Zitat · antworten

Zitat von Lutz
Hallo an Roksi und an alle Leser !

Habe mal erlebt,
das in uns bereits alles Wissen ist und passen dazu habe ich gelesen :
Man kann einem Menschen nichts lernen, man kann Ihnen nur helfen
sich zu erinnern.

Schönen Sonntag, Lutz !


Hihi,
genau darauf kamen Wyrm und ich grad bei nem anderen Thema im Atlantis...
das "Vergessen" beginnt quasi mit der Geburt...
und das "Erinnern" findet statt durch die Öffnung der Kanäle zur Quelle...
Je verschlossener diese sind
(also man verschließt sich selber, aus welchen Gründen auch immer)
desto schlechter findet man Zugang zum allumfassenden Wissen...

Dir auch einen schönen Sonntag...

Liebe Grüße,

Die Moira

Roksi Offline

Admin


Beiträge: 2.137

09.06.2008 07:26
#7 RE: "Wissen" Zitat · antworten

Dann wäre wohl die Frage, welches Werkzeug dafür benutzt wird, um sich zu öffnen. Sprich welche Mittel wirken auf mein Bewußtsein, damit ich mich "erinnern" kann.

Welche "Optik" also würde bewirken, dass etwas wie "Schlüssel" wirkt? Welche Laute? Welche Erlebnisse?



Roksi ..........................................................TM 003

green Offline




Beiträge: 169

09.06.2008 08:27
#8 RE: "Wissen" Zitat · antworten
..ganz prinzipiell schafft uns wahrscheinlich Zugang alles, was unsere erworbenen Filter schwächt... ohne dabei unsere Integrationsfähigkeit zu überfordern, oder nur in "leichten" Schritten... die Filter haben wir zwar aus "gutem Grund" erworben, nämlich um die unübersichtliche Vielfalt der Eindrücke, die wir erleben, ordnen zu können und dadurch erst dem Intellekt zugänglich zu machen, diese machen aber ihre Aufgabe möglicherweise dann zu gut, wenn auch schmerzhafte Ereignisse versucht werden zu filtern ... genau da stoßen Filter wohl bedingt durch ihre Position im Wahrnehmungsprozess auf eine harte grenze, denn Bewertung (oder auch Nicht-Bewertung) kann nicht mehr in der Bewusstheit stattfinden, wenn sie aktiv sind, denn genau eine "Vorbewertung" ist ihre Aufgabe....
So wie ich das zur Zeit wahrnehme, bergen ALLE Filter eine gewisse Gefahr, wesentliches zu überschatten. Denn sie beziehen sich immer auf Erfahrungen, also vergangene und bereits bewertete Eindrücke, und damit eben genau nicht auf Gegenwärtiges.
Ich wünsche mir einen flexiblen Umgang mit den Filtern, also ein wenigstens halbbewusstes Ein- und Ausblenden. Ein völliger Verzicht auf sie scheint mir im Moment nicht ohne Weiteres möglich, schon deshalb nicht, weil die Menge der Eindrücke häufig noch meine Fähigkeit übersteigt, sie entweder mich einfach durchdringen zu lassen (was vermutlich der gangbare nächste Weg ist...) oder aber tatsächlich alles bewusst auf zu nehmen.

Greenbonoboland

Saraswati Offline




Beiträge: 881

09.06.2008 09:14
#9 RE: "Wissen" Zitat · antworten
Um auf den WEG zu kommen, ist es notwendig das Uhrwerk zu zerbrechen.
Man muss die Schablone, nach der man alles beurteilt, zerstören.


(aus: Ich ging den Weg des Derwisch, von Reshad Feild)

Saraswati

green Offline




Beiträge: 169

09.06.2008 09:24
#10 RE: "Wissen" Zitat · antworten
....mh. ich bin ja kein Freund von "zerbrechen" .... was nicht mehr gebraucht wird, verschwindet eh, wenn man es lässt ....

Greenbonoboland

Die Moira Offline




Beiträge: 230

09.06.2008 09:25
#11 RE: "Wissen" Zitat · antworten

Zitat von Saraswati
Um auf den WEG zu kommen, ist es notwendig das Uhrwerk zu zerbrechen.
Man muss die Schablone, nach der man alles beurteilt, zerstören.


(aus: Ich ging den Weg des Derwisch, von Reshad Feild)


Ja...
So würde ich das auch sehen...

Es gab dafür in einem Buch das ich las auch mal ne schöne Erklärung...
(weiß leider grad nicht mehr wo...)

Dort wurde es beschrieben als Schleier, die wie bei einer Zwiebel...
sich nach und nach heben...

Ich denke, es hat mit vielen Dingen zu tun...

Zum einen mit Selbstheilung alter Wunden,
Selbsterkenntnis, in sich gehen, zur Mitte finden...
zum anderen mit sich öffnen,
was vermutlich die Folge ist, wenn man dabei ist,
seine Mitte zu finden...
daß man sich automatisch Stück für Stück öffnet...
Durch diese Öffnung werden automatisch andere Kanäle offen,
also auch die die uns mit dem Wissen der Quelle verbinden...
So in etwa würde ich das beschreiben...

Liebe Grüße,

Die Moira

Saraswati Offline




Beiträge: 881

09.06.2008 09:34
#12 RE: "Wissen" Zitat · antworten
Ja, genauso, Wölfin.

Ich zitiere weiterhin (denn in diesem Buch sind die wesentlichen Schritte sehr klar zum Ausdruck gebracht)

Worauf es ankommt, ist allein dies: zur Erkenntnis der EINHEIT Gottes gelangen; dann wird dir alles weitere geschenkt. Wenn du versuchst, Teile von ihm zu finden, einzelne Aspekte der EINEN Wirklichkeit, dann bist du von Bruchstücken gefesselt. [...]
Prüfe deine Motive stets sehr gründlich- sieh genau zu, was du tust und warum du es tust. Suche unablässig nach deinem wahren Wesen, aber suche nicht um deinetwillen! Verstehst du?

Saraswati

Saraswati Offline




Beiträge: 881

09.06.2008 09:40
#13 RE: "Wissen" Zitat · antworten

Zitat von green
....mh. ich bin ja kein Freund von "zerbrechen" .... was nicht mehr gebraucht wird, verschwindet eh, wenn man es lässt ....

Ja, die Gefahr beim ungestümen Zerbrechen ist die Haltlosigkeit,
die Angst verloren zu sein in unzähligen Perspektiven,
nicht mehr zu wissen, was eigentlich Sache ist...

Deswegen ist es so wesentlich, den Weg zur Quelle freizulegen.
Denn aus der Quelle kommt der Halt und die Gewissheit,
welche nicht mehr von äußeren Maßstäben abhängig ist...

Saraswati

Saraswati Offline




Beiträge: 881

09.06.2008 09:50
#14 RE: "Wissen" Zitat · antworten
Gerade erhalten,
den heutigen Sivanada-Newsletter:

"Ein Heiliger/eine Heilige ist ein Gott auf Erden. Für ihn/sie ist die
ganze Welt nur Stroh. Ihm sind Gold und Stein gleichbedeutend. Ihm sind
Freude und Schmerz gleichbedeutend.

Ein Heiliger lebt in Gott. Er hat Gott verwirklicht. Er kennt Gott. Er
ist Gott geworden. Er spricht von Gott. Er zeigt den Weg zu Gott. Er ist
berauscht von Gott. Er ist Gott Selbst. Er ist eins mit Gott."

Saraswati

green Offline




Beiträge: 169

09.06.2008 09:58
#15 RE: "Wissen" Zitat · antworten
ohgottogottogott
(scnr)

Greenbonoboland

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor