Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.932 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Sprache Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Seiten : 1 | 2 | 3
VORWÄRTS »
Saraswati


Beiträge: 881

14.02.2008 10:30

Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Das interessiert mich doch sehr, Astroharry,
die Direktheit des Ausdrucks in den deutschen
oder germanischen Wörtern zu entschlüsseln!

Wie nun anfangen?

Saraswati

Caya


Beiträge: 277

14.02.2008 10:49

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Zitat von Saraswati
Das interessiert mich doch sehr, Astroharry,
die Direktheit des Ausdrucks in den deutschen
oder germanischen Wörtern zu entschlüsseln!

Wie nun anfangen?



Huiii "ich bin ganz Ohr"!


Astroharry


Beiträge: 119

14.02.2008 11:17

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Mit einem Punkt.

Dieser Punkt beginnt sich zu bewegen und erzeugt eine Linie, das I oder i
Das kleine i zeigt noch, woher es ursprünglich kommt, vom Punkt, auch über die 1 hat man früher noch einen Punkt gesetzt.

Es gilt nun Wörter zu finden, möglichst deutsche Stammwörter, welche ein I als dominanten Laut haben.
"Ich"
ist das erste Wort, das mir dazu einfällt. Es zeigt, dass das Ich von Ursprung her kommt vom Punkt und sich in der Mitte unseres Wesens einsenkt wie eine Linie, ein I, dann tritt es nach Außen mit dem folgenden ch und verströmt sich in der Außenwelt.
"Insel"
Ist ebenfalls ein für sich stehendes Eiland, das aus der Tiefe des Ozeans aufragt, als erste Offenbarung, wie der Berg Meru der Indischen Schöpfungsmythen.

Welche Wörter kennen wir noch.

Saraswati


Beiträge: 881

14.02.2008 11:22

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
wow Willibald!!!

ist, Mitte, Wille, Sinn, Liebe, Friede,

Saraswati

batglenn66


Beiträge: 172

14.02.2008 11:48

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
innen
intim
irrtum
illussion

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Caya


Beiträge: 277

14.02.2008 12:08

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Zitat von Astroharry
Mit einem Punkt.

Dieser Punkt beginnt sich zu bewegen und erzeugt eine Linie, das I oder i
Das kleine i zeigt noch, woher es ursprünglich kommt, vom Punkt, auch über die 1 hat man früher noch einen Punkt gesetzt.

Es gilt nun Wörter zu finden, möglichst deutsche Stammwörter, welche ein I als dominanten Laut haben.
"Ich"
ist das erste Wort, das mir dazu einfällt. Es zeigt, dass das Ich von Ursprung her kommt vom Punkt und sich in der Mitte unseres Wesens einsenkt wie eine Linie, ein I, dann tritt es nach Außen mit dem folgenden ch und verströmt sich in der Außenwelt.
"Insel"
Ist ebenfalls ein für sich stehendes Eiland, das aus der Tiefe des Ozeans aufragt, als erste Offenbarung, wie der Berg Meru der Indischen Schöpfungsmythen.

Welche Wörter kennen wir noch.


Me Ma

Ma ma
Mutter
Schöpfer

(nur ne Notiz )
Caya


Beiträge: 277

14.02.2008 12:11

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

bin

Rembrand


Beiträge: 263

14.02.2008 12:57

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten


Sie
Ihr
Igel
ist
Viech
Knie
tief
irre
wirre

Saraswati


Beiträge: 881

14.02.2008 13:13

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Sie fiel tief in ihr Inneres
bis die irdische Stimme
sie mit Liedern wiegte...

Im Himmel siegt die Liebe
immer wieder fließt sie in sie
fliegt wie lichtes Flimmern

nie irrt Friede...

Saraswati

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

14.02.2008 13:17

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Wollte gerade "Siegen" schreiben,

da kam die Saraswati mit dem Gedicht...



Roksi ..........................................................TM 003

Saraswati


Beiträge: 881

14.02.2008 14:02

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Bitter ist's im Krieg
fiebrig frierend
im klirrenden Winter
in Stiefeln liegend
wie Igel

Nichts wissend blind
ziehen sie in Minen
Ziel findet sich hier nicht.

Saraswati

Philippe


Beiträge: 127

14.02.2008 15:09

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

kann es sein, dass das I vom sprachlichen empfinden,
besitzergreifend ist

ich
liebe
ich liebe dich
gib
mir

wie anders klingt doch

amore,

beim klang dieses

"amore"

wurden schon viele nordische frauen schwach
die unter einem überbetonten I leiden.

wobei das besitzergreifende ti amo,
schon wieder den reiz an amore nehmen kann
oder zu einem momentanen glücksgefühl verführt.

auch das französische
"amour"
ist sehr beliebt
ist doch der klang für die meisten ohren
schöner

je t aime

selbst das englische
"love"
kommt ohne I aus

relativiert werden diese klanglich schönen wörte dann mit

io ti amo

oder

I love you
nur die franzosen sagen

je t aime


philippe


Der Microkredit
der grosses bewirkt
http://www.kiva.org

Saraswati


Beiträge: 881

14.02.2008 17:20

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Da ist dann zu erwähnen,
wie die Vokale mit den Chakren zu tun haben.
I gehört zum Kronenchakra,
das A zum Herzen,
O in den Bauch und das
U in die Wurzel...

Amour und amore sind also mehr Herz-Bauch
die Liebe mehr geistig-spirituell...

Saraswati

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:07

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Am Anfang war ein Punkt

Dann bewegte sich diese Punkt und es entstand ein I


Igel
(Der Igel ist ein Einzelgänger, wenn wir ihn sehen, darum das I und vielleicht wegen der Stacheln?)
Innen
(Innen ist man alleine mit den Ich)
Intim
(Intim, ja auch das ist man alleine mit einem Partner)
Irrtum
(Irre ist eine innere Einsamkeit eine Vereinzelung)
Illussion
(Auch die Illusion mag daher kommen, dass man damit alleine ist micht sich, mit dem ICH)
Individuum
(Auch eine einzelne Person)
Idiot
(Ein (I), ein aufgeblasenes (D) und wieder ein (I))

Was das I meint ist die Vereinzelung. Aber auch die erste Offenbarung. Auch der S(I)EGER ist alleine. Und der P(I)onier.
Auch ist damit keine Stabilität erreicht, sondern nur ein kurzzeitiger Durchbruch.

Das I ist wie ein Blitz, der plötzlich da ist und wieder verschwindet.
Es ist die erste Offenbarung, aber noch kein Garant für eine bleibende Schöpfung. Der Blitz könnte auch wieder verschwinden

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:09

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Nach dem das I aus dem Punkt herausgetreten ist bewegt es sich nun wie ein Zeiger an einer Uhr im Kreis herum.
Erst etwas nur und daraus entsteht das A


Das A ist das erste Versprechen der Schöpfung dass es weiter geht es ist ein Anfang und bedeutet Stabilität.
Seiten : 1 | 2 | 3
VORWÄRTS »
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor