Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.992 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Sprache Sortierung : Alte Beiträge zuerst
«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3
Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 13:15

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Wir haben also I,A,O
dann E,S,N schon abgehandelt. sollte man vielleicht zusammenstellen.

Das B sieht aus wie ein halber Baum oder ein hügeliger Berg oder ein Dekolte(Busen)
B ist ein von Mond beeinflußter Buchstabe, also Mondkraft.
Bauch, Bär, Buckel, Bier(mit Schaumkrone), Bube, Berg
Alle diese haben die Bedeutung von sich wölben und mehrfach runden.

D ist Jupiterkraft. Daumen, Dämlich(Was früher bedeutete, dass jemand gepflegt Manieren hatte)
Dach, eben ein rundes Dach oder Daumen.

C kommt vom Lateinischen und bedeutet ebenfalls Mondkraft. Gehört eigentlich nicht zum Deutschen.

F Fenster kommt daher, ist aber eigentlich Latein(Fenestra). Eine Öffnung oben.(Vermischung mit LATEIN!!)
Das F hat zwei Striche oben. D.h. Die Energie kommt oben heraus, also ein Luftiger Buchstabe.
First, Finster(ist Dunkelheit, die von Fenster hereinkommt), Faust(Die Erhobene), Fest, Fahne.

G wie in Gang oder Grund ist eine Verwurzelung mit der Erde.
Groß(Muss in der Erde fest verankert sein um groß sein zu können), Gehen, Gruß(ist seltsamerweise auch Erdverbunden und laut, daher das R), Gast(Bedeutet ihn zu bewirten, und damit erdverbunden), Gans.

H wie in Ehe oder Hauch. Es bedeutet eine Verbindung zweier Menschen oder Lebewesen, wo einer dem anderen etwas einhaucht.
Daher EHE. Humus, auch da hat gott wohl seinen Hauch eingegeben damit was aus ihm wächst.
Warum Hut mit H geschrieben wird, darüber kann man nur spekulieren. Möglicherweise ist er ursprünglich ein sakrales Symbol für Priester, die von Gott inspiriert waren.

I hatten wir schon
J hat die Bedeutung wie i, ist aber in der Erde verankert.

K wie in Kerker bedeutet Einschließen, Verhindern

L wie in Labil(ebenfalls Latein!) bedeutet schwankend unstet.
(Italiener sind ein Venusvolk und daher gehört das zu ihren Schwächen, aber die haben die beste Mode und haben sher viel Kunstsinn und viele Künstler hervorgebracht)
Lust, Leise(wenn man vorher laut war), List, Los(ist etwas ungewisses und daher unstetes)

M hatten wir schon

N ebenfalls

P wie in Pflaume oder Pflügen, Pfanne. Wie der Buchstabe aussieht kommt eine Kraft oben heraus und bläht sich aus bis diese Energie herausbricht. Das Port Plötzlich gibt das sehr schon wieder oder auch Pfanne, worin das Fett spritzt und die Pflaume, nur wenn man sie durch einen Druck öffent und der Saft herausspritzt.

Q(ist Latein)

R ist reine Marskraft. Aus dem P entlädt sich die Energie nach unten. Wenn ein Deutscher Ruhe haben will schreit er erst Raus.
Die deutschen sind ein Widdervolk und daher ebenso energisch und streitbar, wie manchmal dumm.
Das heißt im eigentlichen Sinn etwas naiv, unbedacht, und manchmal etwas unsensibel, das bringt diese Energie mit sich.

S hatten wir schon

T wie in Tragen, Tisch, bedeutet Stabilität wie in A, aber nun stärker und belastbarer.

U bedeutet dass eine Energie von oben kommt und wieder zurückkehrt und dankbar zurückgibt. Umkehr, Umsicht.

V ist ursprünglich Latein?

W ist wie ein Herz, nach oben offen nach unten zu. Empfängt von Oben. Wind, Welle, Weise, Wunder

XY weis ich nicht sind verm. Lat. Buchstaben.

Z ist ein S, das plötzlich heraustritt. Zunder, den reibt man lange und plötzlich entflammt er sich. Zug, wenn er schnell heranbraust. Zeitung, damit meint man wohl ihr zischendes Rascheln.

Auffrischen kann man das in dem man viel Wörter findet die passen.

Das Besondere ist, dass Namen welche diese Buchstaben haben, besonders die ersten Buchstaben, den Träger des Namens in dem genannten Sinn prägen.
Besonders ist auch dass die Buchstaben in ihrer Form schon ihre Bedeutung wiedergeben und dass man im Deutschen alles so spricht, wie man es scheibt. Alles Kennzeichen mystischer Sprachen.
Ebenso ist das mit Latein(Italienisch), Griechisch, Hebräisch und auch Chinesisch.

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 13:16

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Ich denke auch Russisch, wird so geschrieben wie es gesprochen wird oder?
Brauche eine Pause.
«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor