Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.956 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Sprache Sortierung : Alte Beiträge zuerst
«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3
VORWÄRTS »
Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:16

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Viele Wörter mit einem A am (Anfang) bedeuten Stabilität.

Auge
(Das mag daher kommen, dass es einmal geöffnet immer das Sehen gewährt)
Arm
(Stabilität worauf wir uns stützen)
Ast
(Auch darauf stützen, ja sitzen wir gelegentlich, wenn wir ihn uns nicht selbst absägen)
...

Saraswati


Beiträge: 881

15.02.2008 11:17

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Stabilität zeigt der Buchstabe A selbst. Wie eine Klapp-Leiter,
die in der Mitte durch die Querstrebe stabilisiert wird...



übrigens stammt Idiot aus dem griechischen.
idiotika heißt "privat"
(was deine Beobachtung der Vereinzelung bestätigt)

Saraswati

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:20

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Zum O
Das ist das fertige O, wenn das I ganz herum ist und ein O bildet

Wenn das I herum ist, bildet es einen Kreis und wird zum O.

Mit dem Punkt in der Mitte ist es das Symbol für Sonne



Es ist ein Sonnenbuchstabe, der die Vollendung der Schöpfung anzeigt.
Oben
(Was Oben ist, das ist fertig und vollendet)
Osten
(Dort geht sie Sonne auf)
Ort
(Ist da wo ich stehe. Ein Ort, zu dem ich gelange, nach einer Reise oder Wanderung, also auch Vollendung)
...

Saraswati


Beiträge: 881

15.02.2008 11:23

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Zitat von Roksenia
Interssante Parallele zum Grafischen beim Buchstaben "I" in der russischen Sprache:

Bei uns wird "I" wird so geschrieben:

И

Wir verbinden Grafisch zwei I´s mit noch einem "Quer"-I. Es sieht dann aus wie umgedrehtes "N"

Beim Russischen "I" haben wir eine Art "Trinität" drIn.



Auch der Blitz ist drin im Bild ...

Saraswati

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

15.02.2008 11:24

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Zitat von Astroharry
Ich kann die bilder nicht mehr kommentieren



Kein Problem ich richte Dir gleich Rechte ein...



Roksi ..........................................................TM 003

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:24

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Aus dem O wird ein OM, wenn man an der Peripherie ein M setzt.



Das M ist ein Mütterlicher Buchstabe, der abschließt. Es ist das Ende des intonierten OM oder AMEN

Das treffendste Wort ist
Mutter
(Sie schließt das Haus und beschützt die Kinder)
Memme
(Hängt immer an der Mutter)
Mund
(Schließt das Innere des Körpers nach außen ab)
Mine
(Liegt unter der Erde. Bedeutet ursprünglich einen Stollen zu einer Erzader im Schoße der Erde)
Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:36

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Wir haben ein I, A, O

IAO
Das ist eine Name, den viele Historiker in den alten Kulturen für einen Namen hielten.
Es ist indes eine Glyphe für die Schöpfung, wie gezeigt.

Bei den türkischen Freimaueren gab es eine geheime Überlieferung, welche mit diesen Buchstaben arbeitete.
Das I bildet man mit einem gestreckten Zeigefinger und intoniert es mit erhobenem Arm.
Der Ton geht in den Kopf.
Die erzeugte Energie lenkt man dann in den Körper

Das A bildet man mit gestrecktem Daumen und flacher Hand.
Die Energie geht in den Hals (oder Brußt?)

Das O mit Daumen und Zeigefinger.
Die Energie geht in den Brußtraum (oder Bauch?)

Siehe auch (Geheime Übungen der türkischen Freimaurer von Sebottendorf.

Dort sind auch die Bedeutungen der Buchstaben erläutert.
http://www.amazon.de/Die-geheimen-%C3%9C...r/dp/3932928121

Es gibt das Buch auch komplett im Internet.

Was ich bisher dargestellt habe entspricht dem was E.Haich in Pt. Tresa gelehrt hat.
Aber es geht mit den Buchstaben noch weiter.

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:43

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Da wir gerade beim N sind.
Das ist wie ein Blitz. Er versinnbildlicht Verneinung
Nonne
(Verneint das Leben)
Nicht, Nichts, Null
All das bedeutet eine NEIN!

Der Buchstabe geht zuerst nach oben, dann ändert er seine Richtung um dann wieder nach Unten zu gehen.
also im Grunde eine Umorientierung, nach einer Verneinung geht es erst zurück und dann nochmal nach oben, aber eben erst nach der Verneinung.

Ich kann leider nur das wiedergben was ich gehört habe. Über russische Formen weis ich zu wenig. Man muss genau hinsehen, wie dieses Volk die Zeichen deutet.
Saraswati


Beiträge: 881

15.02.2008 11:43

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

E gehört zum Hals
A zur Brust
O zum Bauch

Saraswati

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

15.02.2008 11:46

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

Interssant, dass Du, Willibald und Du, Saraswati, im "N" oder im Russischen "И" den Blitz seht.

Für mich ist der Blitz in diesem Buchstaben enthalten:

Z



Roksi ..........................................................TM 003

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:46

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten

E ist ein Buchstabe der Kontinuität verspricht.

Ebene
(Geht immer so weiter)
EHE
(Auch das ist Kontinuität)
Ehre
(Auch das ist von den Deutschen als Versprechen von Kontinuität gemeint)

...

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 11:54

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Das S hat im Deutschen die Bedeutung von Durchdringen.

Es ist eigentlich im Inneren des I.

Schlange zeigt diese Bedeutung
Süß, damit ist das durchdringende Süße gemeint, das uns zu Herzen geht.
Sauer, auch das ist durchdringend.
Soße, die läuft überall herum und dringt in alle Ritzen
Wenn man in einer Menge von Menschen ein Ssssst! ausspricht kann man es dennoch hören, obwohl alle durcheinander reden und lärmen.

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 12:16

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Im Sepher Jezira, dem Kabbalistischen buch der Schöpfung, werden alle hebräischen Zeichen kosmischen Kräften zugeordnet.

Es gibt 12 Einfache Zeichen, diese repräsentieren die Tierkreiskräfte.
7 Doppelte, jeder Buchstabe einen Planeten und da die Planeten in je zwei Zeichen herrschen nennt man sie Doppelte.
3 Mütter, entsprechend den drei alchimistischen Kräften Sal, Sulphur, Merkurius.

Das ist die reinste und ursprünglichste Bedeutung der Buchstaben. Sie sind Metaphern der Schöpfung und bergen jeweils Schöpferkräfte in sich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sefer_Jezirah



Ich babe schon mehrmals versucht die Zeichen den Kräften zuzuordnen, denn sie scheinen völlig verkehrt zugeordnet worden zu sein. Da komme ich nicht weiter. Ich muss passen
Saraswati


Beiträge: 881

15.02.2008 12:20

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
Zum hebräischen Alphabeth und andren Schriften und Sprachen könnten wir-
wenn es nicht nur Vergleichszwecken dient,
eigene Threads öffnen...

...und hier weiter den Weg zur germanischen Ausdruckskraft erforschen...

Saraswati

Astroharry


Beiträge: 119

15.02.2008 12:43

RE: Mystik und Magie der deutschen Sprache Zitat · antworten
AZOT, das universale Agens der Natur, die Substanz aus welcher der Stein der Weisen hergestellt werden kann.
AZOT ist der Name, zusammengesetzt aus dem ersten und den Letzten Buchstaben der Sprachen Hebräisch, Griechisch, Latein.

Hebräisch Aleph, Tau
Griechisch Alpha, Omega
Latein A, Z



Man kann hier die Rangfolge sehen.
A__T (Hebräisch 1.+4.=5)
A_O (Griechisch 1.+3.=4)
AZ (Latein 1.+2.=3)

3+4+5=12
3:4:5 ist sogar ein Dreiklang (Quart-Sext-Akkord)

AZOT ist also eine Substanz, in der alles potentiell vorhanden ist.
«  ZURÜCK
Seiten : 1 | 2 | 3
VORWÄRTS »
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor