Sie sind noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Grenzen-Wissenschaften

Uebersicht   Letzte Beiträge   Suche   Registrieren   Login   Kalender   Fotogalerie   FAQ
Willkommen
Bitte hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 185 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Energie Sortierung : Alte Beiträge zuerst
Seiten : 1 | 2
VORWÄRTS »
Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

09.02.2008 22:21

Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten
Ich habe mir überlegt, dass ich die Fragen zum LNP gleich hier beantworte. Ist dann praktischer, wenn in der Zukunft die gleichen Fragen zu meiner Erfahrung gestellt werden, dann kann ich gleich auf diesen Thread verweisen. Das Thema „mein LNP“ habe ich geschlossen um als persönlich Erfahrung eines einzelnen Menschen stehen zu lassen. Und zum Beantworten der Fragen, die jetzt per PN gekommen sind, öffne ich jetzt einfach ein neues Thema dazu.

Zum meinem Verhalten mit dem Essen und Trinken nach dem LNP:

Das hat sich radikal verändert. Ich schaue heute nicht mehr auf Vitamin- bzw. „Gesundheits“-Gehalt. Seltsamer Weise ernähre ich mich insgesamt automatisch gesünder (ich halte nämlich rohes Obst und Gemüse und Verzehr von viel Wasser für gesund) und ich bin so ziemlich schlagartig zur Vegetarierin geworden. Also ich esse schätzungsweise zu ca. 85% vegan und der Rest besteht dann aus Eierbeimischungen in Mayo z.B. oder Käse auf der Pizza oder eben griechisches Zatziki.

Ich esse nicht mehr regelmäßig. Sondern in der Arbeit (ich arbeite im Büro ganz normal 40 Std-Woche) esse ich nichts, sondern trinke nur den ganzen Tag, es sei denn es gibt Geburtstagskuchen von Kollegen oder ich gehe aus gesellschaftlichen Gründen 1 Mal in 2 Monaten oder so was um den Dreh in die Kantine. Ansonsten esse ich abends was ich will und wie viel ich will. Es kommen Wochen dazu, wo ich meine Trinktage mache oder gar einige einzelnen Tage ohne Essen und Trinken verbringe – das passiert aber in der letzten Zeit sehr selten. Insgesamt läuft es jetzt sehr ungezwungen ab. Vor allem geschmacksmäßig kann ich mir jetzt alles leisten, ohne auf Vitamingehalt schauen zu müssen.

Das Nicht-Essen und Nicht-Trinken benutze ich heute auf jeden Fall zum Heilen. Sobald ich Anzeichen von Schnupfen merke, höre ich für einen Tag auf zu essen und zu trinken und dann ist es in einem Tag weg. Seit meinem LNP wurde ich kein einziges Mal krank. Keine Grippe, keine Allergien mehr. Allergien kommen allerdings dann, wenn ich gespritztes Obst/Gemüse esse oder Saft daraus trinke. Dann habe ich Ausschlag im Gesicht. Man kann auf meiner Haut so ziemlich gut ablesen, ob die Erdbeeren aus dem Bioanbau kommen oder nicht. *gg*

In dieser Woche hatte ich Kopfschmerzen, weil ich bis zu 12 Stunden 7 Tage in der Woche am Rechner hocke (auch in den Mittagspausen hocke ich am Rechner). Also habe ich 3 Tage lang nichts gegessen, sondern viel getrunken – vor allem Wasser. Und ich habe mich dazu gebracht, Sport zu machen – zu joggen und Übungen für versteiften Nacken zu machen. Also war das in 3 Tagen erledigt. Mein Körper, welcher mir die Leistung des Sitzens gibt, stellt mir die Unbeweglichkeit in Rechnung. Und wenn ich faul bin und eben mich nicht bewege, dann muss ich mit Kopfweh bezahlen – das ist ziemlich simple. Da ich allerdings Mechanismus kenne, dann weiss ich, wie ich das vermeiden kann und wenn ich das aus Faulheit eben nicht vermieden habe, dann weiss ich, wie ich das heilen kann.

Mein Prozess erfolgte nach folgender „Vorlage“ , wie sich Glenn ausgedrückt hat. Die ersten 7 Tage weder Essen noch Trinken. Die zweiten 7 Tage verdünnte Säfte mit Wasser (25% Saftgehalt) und in der dritten Woche verdünnte Säfte mit Wasser (40% Saftgehalt). Insgesamt dauerte mein LNP 21 Tage. Sozusagen „klassische“ Vorgehensweise. Klassisch deswegen, weil man die Zahl 7 und 3 in diesem Zusammenhang als synchron mit der Energie und mit der Geistigkeit des Menschen betrachtet. Die 7 geht in den Geist durch die Vereinigung in der 6. Und die 3 Siebener symbolisieren die Dreifaltigkeit der Vereinigung der Schöpfung, des Menschen und des Geistes.

Diese Erklärung der 7 und der 3 gehört jetzt mir selbst – sprich meine eigene Interpretation. Daher gibt es dafür keinen Literaturhinweis.

LNP ist eine Art Initiation, in welcher man Erfahrung des Todes macht. Indem man die Todesangst einfach an sich ganz nah ranlässt und dann in Ruhe übertritt. Die Angst geht dann wie Chimere durch. Und damit auch der Tod.

Nur wer eine absolute geistige Klarheit hat, ist im Stande, LNP durchzuführen. Daher wird auch in der Regel empfohlen – und hier schließe ich mich an – vorher sich körperlich und dadurch vor allem geistig fit zu machen. Denn wer sich auf die Begegnung mit dem Tod vorbereiten will, soll auch sich im Klaren sein, was ihn auch erwartet. Die geistige Klarheit dient in erster Linie zu einem wichtigen Zweck. Nur ein klarer Geist ist im Stande auszurechnen, ob man fit genug ist, weitere Tage ohne Flüssigkeit und ohne feststoffliche Nahrung auszuhalten. Denn die ersten 7 Tage wird weder gegessen noch getrunken. Der Verstand – und das ist ein Muss – arbeitet in diesen Tagen auf vollen Touren und checkt den Körper ab, ob dieser physischer Körper im Stande ist, die Tortur dieser Initiation auszuhalten.

Diese Seite, welche Glenn gefunden hat http://www.lichtnahrung.org/licht5.html - ist m.E.n. sehr gut. Dort habe ich auch meine ersten Informationen zur LN gefunden. Sehr ausführlich erklärt und aus eigener Sicht - wie das der Rico macht. Prädikat der Seite - wertvoll. Zur Lichtnahrungsberatung durch Buszia Wucher kann ich nichts sagen, weil ich das einfach nicht kenne.

Ich würde sagen, stellt einfach konkrete Fragen. So ist es einfacher, direkt darauf einzugehen.

Danke Euch und lieben Gruß



Roksi ..........................................................TM 003

Schneckisara


Beiträge: 35

10.02.2008 11:54

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Hallo Roksi,

Der Bericht ist sehr interessant.
Ich lese zur Zeit das Buch:
"Sanfte Wege zur Lichtnahrung - Von Prana leben und weiterhin das Essen genießen" von Jasmuheen.
Als ich zum ersten Mal von Lichtnahrung gehört habe dachte ich:
"Das ist aber sehr interessant!
Jedoch hört sich der 21-Tage-Prozess sehr krass an.
Wenn ich mich für so etwas entscheide,
dann wäre ein sanfterer Weg wohl besser für mich."

Ich bin gespannt,
wie das Buch weiter geht.
Auf jeden Fall werde ich mich weiter informieren und mich jetzt wieder vegetarisch ernähren.
Und dann mal sehen...
Ich lasse einfach alles auf mich zu kommen...

lg Sara

"Folge deinem Glücksgefühl,
und das Universum wird dir Türen öffnen,
wo vorher nur Wände waren!"

(Aus dem Film "The Secret")


Mehr über mich und was ich so erlebe unter:
http://schneckisara.bloggospace.de

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

10.02.2008 18:12

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Hi Schnecki,

für jeden sollte der Weg passen, welcher individuell bestimmt wird. Abhängig davon, wie die Natur des Menschen ist, wird auch die Intensivität festgelegt. Ich bin ein extremer Mensch - daher mache ich alles schnell, oft unbedacht und am besten alles auf einmal. Sollte ich z. B. etwas langsamer angehen, dann bekomme ich Verspannungen, werde gereizt und mir geht es insgesamt schlecht - das ist dann nicht mein Rhytmus.

Genauso mit vielen Menschen, die umgekehrt etwas langsamer angehen: wenn sie etwas schnell und übereilt machen, dann droht es, ihre Gesundheit zu zerstören.

Daher sage ich immer: egal, womit man sich beschäftigt - oder auch Interesse für LN hat - es soll zum Menschen passen. Man soll sich einfach gut fühlen. Und für denjenigen, der in der Regel alles harmonisch und ruhig angeht, ist die goldene Regel: nichts überstürzen, sondern alles 1000 Mal durchdenken. Umgekehrt für die Menschen wie mich ist es nicht ratsam, besonders viel nachzudenken - das endet im Endeffekt in Verzögerung und falschen Entscheidungen.

Lies Dich einfach rein - dann spürst Du, was richtig ist. Und ich gebe gerne meine eigene Erfahrung weiter und erkläre, zu welchen Schlüssen ich aus dieser Erfahrung gekommen bin. Aber diese Schlüsse werden nicht Deine Schlüsse sein, sondern nur das Kennenlernen.

Die LN ist etwas, was den gravierenden Unterschied zu den gewohnten Projekten darstellt: das ist eine absolute Eigenverantwortung. Man übernimmt (vielleicht zum ersten Mal?) die Verantworung für die eigene Gesundheit. Niemand kann dort einen Ratschlag geben. Sondern nur die eigene Erfahrung erzählen. Die Schlüsse, die aus einer fremden Erzählung gezogen werden können, gehören dann zur Person, welche die Fragen stellt. Also es gibt keine fremden Ratschläge bei LN. Sondern nur Hilfe durch Lieferung der Erfahrung als Information.

In Antwort auf:
Auf jeden Fall werde ich mich weiter informieren und mich jetzt wieder vegetarisch ernähren.
Du hast Dich schon Mal wohl vegetarisch ernährt? Wie lange und wann hast Du das gemacht und warum hast Du aufgehört? Isst Du jetzt viele tierische Produkte?



Roksi ..........................................................TM 003

batglenn66


Beiträge: 172

10.02.2008 21:52

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

hallo roksi,

ich hatte schon einige zeit im kopf,
ca 3 jahre,
irgendwann den LNP anzugehen.
dein beitrag aus erster hand
und vor allem authentisch,
hat mich jetzt sehr motiviert mich damit wieder näher zu befassen.
deshalb liest sara auch dieses buch.
sie macht sich ein bißchen gedanken,
da ja teiweise sehr negativ im internet darüber berichtet wird.
(die presse interessiert mich nicht ehrlich gesagt)

ich war lange zeit (mehrere jahre) vegetarier jedoch nie dogmatisch.
einzige ausnahme war in brasilien zu meiner einweihung zum
reiki meister und der ausbildung zum reiki lehrer,
wo ich streng darauf geachtet habe,
dass ich mich vegan ernähre.

dann habe ich ab und zu mal wieder fleisch gegessen,
keine wurst allerdings,
dann kamen wieder mal vegane phasen,
jedoch seit einem dreiviertel jahr ist das fleisch essen wieder "eingerissen".

was war deine motivation zum LNP?
wie kam es also dazu?

lg glenn




**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

10.02.2008 22:11

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Der Grund der Motivation war bei mir auf jeden Fall nicht bewußt formuliert.

Der "sichtbare" Grund war das Lesen des Buches Bis zum Jahr 2012. Dort fand ich einen Absatz über LN und konnte auf einmal nicht mehr weiter lesen. Das ganze Buch ist sehr gut aufgebaut, äußerst informativ und bodenständig geschrieben. Aber seltsamer Weise konnte ich einfach nicht mehr weiterlesen, nachdem ich ganz kurzen Abschnitt darüber gefunden habe. Ich blätterte immer und immer wieder zurück. Irgenwann schaffte ich das Buch doch bis zum Ende. Allerdings wie nicht anders erwartet, kehrte ich wieder zu der Information über LN. Etwas passierte in meinem Inneren. Da war einfach irgendein neues Gefühl zu spüren. Das war eine Art "permanentes Glück". Keine Euphorie, sondern etwas Beständiges. Seit diesem Moment lief alles äußerst schnell. Innerhalb von 2-3 Monaten beschaffte ich mir die komplette Information über LN, welche im Jahr 2004 zu bekommen war. Alle Bücher in der deutschen Sprache und das ganze Internet wurde recherchiert. Ich kannte regelrecht jede einzelne zu dem Zeitpunkt zugängliche Information.

Ich erzählte meinem Mann davon und er flippte natürlich aus. Also erzählte ich ihm logischer Weise nichts mehr davon und informierte mich weiter. Ich hatte auf einmal eine seltsame Idee im Kopf, eine Art "Erhänungsabstufung" zu machen. Ich war eine echte Fleichesserin - das war mein Lieblingsprodukt, welches ich sowohl zubereitet, als auch sehr gerne roh gegessen habe. Allerdings hatte man beim zubereiteten Fleisch mehr Geschmack natürlich durch die Gewürze.

Nun ja, und auf einmal machte ich mir Plan (ohne sonderlich mir bewußt zu sein, dass es eine LNP-Vorbereitung ist). Ich ernährte mich die nächsten 2 Wochen ohne Fleisch, aber mit Fisch. Danach die 2 Wochen ohne Fisch aber immer noch mit Milch- und Eier-Produkten. Die nächsten 2 Wochen waren dann vegan und die letzten 2 Wochen waren Rohkost-vegan.

Und dann kam irgendwie mein Weihnachtsurlaub, welcher erstaunlicher Weise fast 3 Wochen dauerte und am letzten Tag im Büro vor Weihnachten habe ich mein LNP angefangen. Wobei mein Mann (damals noch mein Freund) natürlich bleich wurde. Sich aber zusammenfasste, kramte Notarzt-Nummer raus. Hängte diese übers Telefon. Dann zwang er mich jeden Tag Blutdruck zu messen und auch jeden Tag das Fieber. (Danach maß er sich selbst Blutdruck und hatte total schlechte Werte. Meine Werte waren auf einmal zum ersten Mal seit Jahren hervorragend und vor allem stabil.)



Roksi ..........................................................TM 003

batglenn66


Beiträge: 172

10.02.2008 23:41

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

das buch habe ich auch gelesen,
fand es auch ganz gut

dein protokoll des LNP fand ich etwas überraschend,
weil es absolut easy klingt,
wie das ganze ablief,
im krassen widerspruch zu negativberichten,
wo ja sogar von todesfällen berichtet wird.

hast du dafür eine erklärung?

lg glénn

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

10.02.2008 23:58

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten
Ja, ich habe dafür eine Erklärung.

Wenn man sich für LNP ent-scheidet, dann geht man ab dem Punkt dieses Schnittes in die Richtung zum Tod.

Dies soll jedem, der sich für LNP ent-schieden hat, klar sein.

Ich habe nicht zufällig geschrieben, dass man in LNP gesund (sowohl körperlich physisch, als auch mental-psychisch) reingehen sollte. Und zwar gesunder Verstand ist hier Voraussetzung Nr. 1. Denn das ist der oft der einzig mögliche Faktor, welcher dafür sorgt, dass man schlicht und einfach am Leben bleibt.

Der gesunde Verstand protokolliert jede Millisekunde den physischen Körper und liefert dem Gehirn die Information, ob man sich im LNP gesund fühlt oder nicht. Der Vorteil des klaren Verstandes ist: sobald er Unstimmigkeiten entdeckt, bricht er LNP ab. Ohne Wenn und Aber.

Da unsere Intuition sehr schwach ist, bleibt steht leider oft nur dieser gesunde Menschenverstand zur Verfügung.

Der zweite Faktor - Ängste oder Angst im Allgemeinen. Wenn man Angst hat, dann lasse man die Finger davon. Ich bin mir sicher, dass wenn es die Todesfälle gegeben hat, wie es im Internet zu finden ist, dann waren sie aus diesen Gründen passiert. Entweder ist man psychisch ungesund in LNP gegangen. Oder das Glück, welches man dabei empfindet, wurde zur Euphorie. Und Euphorie ist die Gefahr für das eigene Leben. Denn sie lässt nicht mehr klar denken.

Der primäre Faktor, welcher einen verantwortungsbewußten Menschen auszeichnet, ist die geistige Klarheit, mit welcher er in LNP geht. Ohne diese Klarheit begibt er sich in die Lebensgefahr. Und die geistige Klarheit geht Hand in Hand mit dem gesunden physischen Körper. Das Verzicht auf die tierische Nahrung vorher ist kein Zufall. Denn das getötete Tier leidet unter Ängsten und der Mensch, welcher das Fleisch isst, isst diese Ängste mit.

Das Fleisch ist mit Blut gefüllt. Und Blut ist Flüssigkeit. Seit den Experimenten in Japan mit Wasser wissen wir, dass die Flüssigkeit die Informationen speichert. Und Angst ist die Information, welche den Körper vom Menschen in Disharmonie bringt. Daher - Vegetarismus. Deswegen ist es auch so, dass die LNP-Absolventen zwar nicht unbedingt sich sofort nach dem LNP auf Essen und Trinken vollkommen verzichten. Aber dafür werden sie zum größten Teil zu Vegetariern.

Während LNP passiert etwas Logisches. Der Mensch lässt die Angst vor dem Tod hinter sich. Daher hat der Mensch danach auch keine Resonanz mehr zu den Ängsten, die die Tiere beim Schlachten erleiden müssen. Daher wird man auch leichter zu Vegetarier.

Die Pflanzen, die ja zum Verzehr auch "getötet" werden, erweisen zwar Reaktionsvermögen. Aber kein Leiden-Vermögen. Wie Sam Adhi in einem anderen Forum sagte: "Wenn die Pflanzen leiden würden, dann hätten sie laufen gelernt".

Das achtungsvolle Essen der Pflanzen geht darauf zurück, dass man insgesamt vor der Schöpfung Achtung und Respekt bekommt. Und daher auch zu jedem kleinsten Lebewesen, welches daraus hervorkam.



Roksi ..........................................................TM 003

batglenn66


Beiträge: 172

11.02.2008 00:18

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten
Zitat von Roksenia
Ja, ich habe dafür eine Erklärung.

Wenn man sich für LNP ent-scheidet, dann geht man ab dem Punkt dieses Schnittes in die Richtung zum Tod.

.




das ist mir nicht in letzter konsequenz verständlich.

wieso gehe ich mit der entscheidung zum LNP dann in richtung tod?

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

11.02.2008 00:30

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten
Zitat von batglenn66
das ist mir nicht in letzter konsequenz verständlich.

wieso gehe ich in richtung tod?


Die größte und "wichtigste" Angst, welche diese Gesellschaft so hält wie sie ist - ist die Angst vor dem Tod. Und LNP ist eine der Möglichkeiten, diese Angst in sich zu bekämpfen.

Einen Aspekt zu bekämpfen ist nur in einem einzigen Fall möglich - indem man ihm von Gesicht zu Gesicht tritt.

Das ist das Gegenübertreten wie im Ring: indem man die ersten 7 Tage ohne Essen und ohne Flüssigkeit verbringt, bewegt man sich automatisch und voll bewußt auf den Tod zu. Bis man ihn vor sich hat (am ca. 4. Tag).

Im "normalen" Fall tritt ab diesem Zeitpunkt der Tod ein. Bzw. die genaue "Formel" ist: ab dem 3 Tag fängt das Sterben an, am 4. Tag wird man verrückt, am 5. Tag ist man tot.

Am 4. Tag findet sozusagen "Das Treffen" statt, von dem man im Normalfall nichts mitbekommt. Es gibt allerdings allgemein die ähnlichen Erfahrungen der LNP-Teilnehmer, dass sie etwas besonderes immer zwischen dem 3. und 4. Tag fühlen. Laut der verschiedenen Aussagen soll ab diesem Zeitpunkt der spirituelle Körper (was immer es auch sein soll - ich kenne diesen nicht) also ab diesem Zeitpunkg soll der spirituelle Körper den LNP-Teilnehmer verlassen und kehrt erst am 8. Tag zurück. Und diesen Schnitt - zwischen dem 3. und dem 4. Tag fühlen viele LNP-Teilnehmer. Bei mir äußerte sich diese Erfahrung darin, dass ich in der Nacht zum 4. Tag aufgewacht war und auf einmal mich nicht mehr bewegen konnte. Das Gefühl kannte ich noch nicht (und es war auch die einzige Erfahrung bis heute). Es war so, als würde mich etwas verlassen haben. Mein Körper war wie Blei. Ich konnte mich weder bewegen, noch was sagen. Dies dauerte einige Sekunden und dann war es einfach weg. Ich konnte auf einmal ganz normal aufstehen.

Also musste an diesen Erfahrungen etwas dran sein, dass "etwas" am 3.-4. Tag den LNP-Teilnehmer verlässt. Und das ist "offiziell-medizinisch" gesehen auch der Punkt, wo man "anfängt", zu sterben.

Jeder Tag in der ersten Woche ist das Zugehen auf den Tod. Bis man am 3.-4. Tag dem gegenüber steht. Und ab dann ist es die Frage, ob man sich klar bewußt ist, und bereit ist, die Angst, welche die Menschen vor dem Tod haben, zu übertreten, hinter sich zu lassen, zu bekämpfen - was auch immer. Aber im Endeffekt ist der wichtigste Faktor als Resultat beim LNP - das ist keine Angst mehr vor dem Tod. Sie ist danach einfach weg.



Roksi ..........................................................TM 003

batglenn66


Beiträge: 172

11.02.2008 00:35

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten


okay verstehe,
hier ein ausschnitt der seite

http://de.spiritualwiki.org/Wiki/Lichtnahrung

"Laut allgemeiner Vorstellung stirbt man, wenn man mehr als 3-4 Tage ohne Flüssigkeit auskommt,
in der medizinischen Literatur wird bestätigt,
dass man in gemäßigten Klimata bis zu 7 oder gar 10 Tagen ohne Flüssigkeitszufuhr überlebt.
Dieses Postulat haben beispielsweise Überlebende von Gruben- oder Segelunglücken widerlegt. "

so ich werde jetzt schlafen gehen.
vielen dank für deine informationen...
bis denne.

namaste batglenn




http://de.spiritualwiki.org/Wiki/Lichtnahrung

**alles ist gut,
denn alles hat einen sinn,
immer!**

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

11.02.2008 00:46

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten
Ja, es hängt auch natürlich mit den Bedingungen zusammen, ob man überlebt oder nicht. Generell: beim Absolvieren des LNP geht man nicht nur ohne Schaden daraus, sondern in der Regel gesünder, als vorher - das ist der gravierende Unterschied zu den Menschen, die lange Zeit ohne Flüssigkeit auskommen mussten. In der Regel sind sie danach krank und haben geschädigte Gesundheit. Dies ist bei LNP nicht der Fall.

Wenn die Bedingungen der Umgebung physisch angenehm und liebevoll gestaltet sind, dann ist jede Aufgabe viel einfacher zu meistern.

Ich nenne die Angst vor dem Tod, wie gesagt, den wichtigsten Faktor, welchen man überwindet. Es geht nicht darum, wer wie viel isst oder trinkt, sondern beim LNP geht es um eine bestimmte Aufgabe, welche man sich stellt und darum, diese mit Eigenverantwortung durchzuführen. Der esoterische Konzept drum-herum ist der äußere Faktor, den man entweder glauben oder nicht glauben kann.

Was zählt - ist die gemachte Erfahrung und die Konsequenzen, welche man daraus gezogen hat. Die Begriffe, welche man dazu nimmt, sind dazu da, das ganze zu beschreiben und nicht zu beweisen.



Roksi ..........................................................TM 003

sat naam

11.02.2008 03:02

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Zitat von Roksenia

Was zählt - ist die gemachte Erfahrung und die Konsequenzen, welche man daraus gezogen hat. Die Begriffe, welche man dazu nimmt, sind dazu da, das ganze zu beschreiben und nicht zu beweisen.

Das ist in allem anderen auch so

Schneckisara


Beiträge: 35

11.02.2008 09:21

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Zitat von Roksenia
Hi Schnecki,


In Antwort auf:
Auf jeden Fall werde ich mich weiter informieren und mich jetzt wieder vegetarisch ernähren.
Du hast Dich schon Mal wohl vegetarisch ernährt? Wie lange und wann hast Du das gemacht und warum hast Du aufgehört? Isst Du jetzt viele tierische Produkte?






ja, dass habe ich.
jedoch habe ich es so gehandhabt,
das alles völlig zwangfrei abläuft.
ich habe mir gesagt:
"wenn nich nicht mehr mag,
dann lasse ich es einfach sein."
denn ich finde,
wenn man etwas tut und sich selbst aber dazu zwingen muss,
dann ist es nicht richtig.
ich habe früher sehr viel fleisch und wurst gegessen,
so war es nicht so einfach das von heute auf morgen umzustellen.
jedoch half mir eine zeit lang einfach der ekel.
ich konnte kein fleisch sehen,
vorallem nicht in rohem zustand.
irgendwann bekam ich dann wieder lust auf spagetti mit bolognesesauce und co.
ich habe mich ca. 1 jahr vegetarisch ernährt.

ich habe in letzter zeit wieder viel über ernährung gehört und bin zu dem schluss gekommen,
das ich wieder beginne mich vegetarisch zu ernähren.
es ist ja schließlich viel gesünder! :-)
den letzten anspron gaben mir dann die infos die ich im internet über LN gelesen habe.
nämlich,
das u.a. vegetarische ernährung eine gute vorbereitung ist.
ob ich irgendwann LN anwende oder nicht,
dass weiß ich noch nicht.
jedoch werde ich wieder mehr auf meine Ernährung achten und dazu gehört für mich eben vegetarische ernährung.

mich verwirrt deine frage nach den tierischen produkten etwas.
soweit ich weiß,
betrifft vegetarische ernährung nämlichc das weglassen von tierfleisch.
wenn man alle tierischen produkte weglässt ist das meines wissens nach VEGANISCHE ernährung.
oder habe ich da was falsch verstanden?
ich lasse halt jetzt alles fisch und fleisch weg.
butter, jughurt, quark, käse, eier, und evtl. zwischendurch milch stehen auch auf meinem speiseplan.

vegan habe ich mich auch schon 2x ernährt.
beim ersten mal eine woche lang.
und beim zweiten mal eine bis drei wochen, so genau weiß ich das nicht mehr.
der grud dafür wahren die reiki-meister/lehrer-einweihung von glenn und von seinem besten freund.

lg Sara

"Folge deinem Glücksgefühl,
und das Universum wird dir Türen öffnen,
wo vorher nur Wände waren!"

(Aus dem Film "The Secret")


Mehr über mich und was ich so erlebe unter:
http://schneckisara.bloggospace.de

Roksi
Admin

Beiträge: 2.137

11.02.2008 09:40

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

Moin, Schnecki,

Ich habe deswegen gefragt, weil es mich interessiert, wie die Leute zur vegetarischen/veganen Nahrung kommen und warum sie dann zurück wechseln und dann vielleicht wieder auf Vegetarisch umstellen.

Das ist für mich insoweit interessant, weil ich ein radikaler Mensch bin. Wenn schon Fleisch - dann konsequent und viel. Wenn schon kein Fleisch - dann sieht es heute eher so aus, dass ich nie mehr in meinem Leben Fleisch und Fisch essen werde. (das wäre jetzt meine momentane Meinung).

Die tierischen Produkte wie Milch und Eier kommen bei mir eher selten in der Ernährung vor - eher in Mayo z. B. oder auf der Pizza oder eben der Zatziki. Aber ich denke, irgendwann ist es auch aus meiner Ernährung weg.

Was mir auffällt, ist der Satz von Dir "ungezwungen". Das ist auch meine Meinung. Es soll ungezwungen ablaufen. Und es ist einfach interessant, die verschiedensten Erfahrungen vergleichen zu können. Das macht für mich den Reiz an der Kommunikation aus.



Roksi ..........................................................TM 003

Schneckisara


Beiträge: 35

11.02.2008 10:19

RE: Fragen und Antworten zum LNP Zitat · antworten

guten morgen roksi.

ich finde das auch immer wieder interessant!
wenn dich noch was interessiert dann frag ruhig.

ich muss jetzt leider zu meiner fahrstunde aufbrechen.
vielleicht kann ich heute nochmal herkommen.
*wünsch es mir*

einen schönen tag noch.

lg sara

"Folge deinem Glücksgefühl,
und das Universum wird dir Türen öffnen,
wo vorher nur Wände waren!"

(Aus dem Film "The Secret")


Mehr über mich und was ich so erlebe unter:
http://schneckisara.bloggospace.de

Seiten : 1 | 2
VORWÄRTS »
LNP Roksenia »»
 Sprung  

Atlantis
greenbonoboland
Pyramide
Sphäre der Meditation





Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor